Thema Medienpädagogik Praxis Camp »

Das war das #mppb18 – Nachschau auf das Medienpädagogik Praxis Camp 2018 in Mainz!

Am 6. und 7. September fand das dritte Barcamp des Praxisblogs in Mainz statt. 70 Medienpädagog*innen aus verschiedensten Bereichen, Student*innen, Praxisblog-Fans und Medienpädagogik-Interessierte nahmen in zwei Tagen an insgesamt 31 Sessions teil. Es ging unter anderem um unterschiedlichste Projekte aus der Praxis, Hatespeech, Fakenews, Robotik, digitale JugendBeteiligung, MOOCs, Datenschutz, Gaming, Sketchnotes oder Microcontroller. In lockerer Atmosphäre wurde diskutiert, gebrainstormt, sich ausgetauscht, wurden Ideen gesammelt und Kontakte geknüpft.

Den ganzen Beitrag lesen

Lambert Zumbrägel Kurzbio
Jahrgang 1966, Dipl. Sozialpädagoge und Medienpädagoge aus Würzburg. Seit 1992 in der Jugendarbeit, seit 2008 Medienfachberater beim Bezirksjugendring in Unterfranken.
Kristin Narr Kurzbio
ist Medienpädagogin (Mag.). Sie konzipiert und führt Workshops, Projekte und Veranstaltungen zum Einsatz digitaler Medien und zu Themen wie digitaler Jugendbeteiligung, Open Educational Resources sowie partizipativen Instrumenten und Formaten durch.

Medienpädagogik Praxis Camp – die Zweite! #mppb17

«Die zweite Platte ist die schwerste» – auch wenn es um ein Barcamp geht. Die Praxisblog-Band hat es dennoch gewagt und so haben wir in der letzten Woche das zweite Medienpädagogik Praxiscamp erlebt!

Knapp 100 Medienpädagog_innen aus Praxis und Forschung, aus Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein (!) haben sich in Mainz getroffen und in 34 Sessions (und darüber hinaus) intensiv ausgetauscht, Wissen weitergegeben, Fragen gestellt, Dinge ausprobiert – und Erfahrungen festgehalten.

Denn das Beste daran ist: Die meisten Sessions wurden intensiv dokumentiert und so können sich alle Leser_innen einen Einblick verschaffen und vom Diskutierten profitieren. In den Sessionplänen von Tag 1 und Tag 2 sind die Dokumentationen auf den Sessiontiteln verlinkt. Einzelne Sessions werden darüber hinaus in den nächsten Wochen hier im Blog nachbetrachtet (wir freuen uns über weitere Autor_innen).

Ob die zweite Platte nun besser ist als die erste, darüber streiten sich die Fans meistens und deswegen will ich keine Mutmaßungen anstellen. Wir sind jedenfalls sehr zufrieden, fühlen uns bestärkt durch die vielen positiven Rückmeldungen – und haben schon ein Auge auf das #mppb18 geworfen… 🙂

PS: 360 Grad? Können wir übrigens auch:


Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

Medienpädagogik Praxis Camp #mppb17: Der Countdown läuft

In einem so dynamischen Feld wie der Medienpädagogik braucht es vor allem eins: Austausch von Erfahrung und möglichst große Offenheit. Deswegen machen wir dieses Blog – und deswegen gibt es auch in diesem Jahr wieder das Medienpädagogik Praxiscamp. Hier gibt es Raum für Austausch, für Fragen, zum gemeinsamen Ausprobieren, zum Brainstormen, zum Leute Kennenlernen undundund. Es geht um Tools, um Projektideen, um Materialien und vieles mehr.

In 65 Tagen geht es los und bevor alle in die wohlverdienten Ferien verschwinden, gibt es heute nochmal ein Update:

  • Die Räumlichkeiten an der Uni Mainz waren letztes Jahr schon sehr ideal mit guter technischer Ausstattung und schöner Atmosphäre. Wir können sie in diesem Jahr wieder nutzen und haben genialerweise noch viel mehr Räume zur Verfügung – für mehr Sessions, für gemeinsame Medienproduktion, Podcasts etc.
  • Das Programm orientiert sich an der Grobstruktur und den guten Erfahrungen aus dem letzten Jahr. Und auf häufigen Wunsch haben wir freitags mehr Zeit und können so mehr Sessions unterbringen. Und der Abend ist wieder für angenehmen Austausch im Coworkingspace M1 reserviert.
  • Mit dem Praxiscafé gibt es parallel zu den Sessions einen Raum für Begegnung, zum gemeinsamen Ausprobieren und zum Entspannen. Hier gibt es in diesem Jahr noch mehr Geräte zum Ausleihen und noch mehr konkrete Angebote zum «einfach machen».
  • Ein Barcamp ist sehr stark von den Teilnehmenden gestaltet und wir denken, das lässt sich noch steigern: Viele haben sich als Helfer_innen (hier: Mainzelmenschen :)) gemeldet und gestalten die zwei Tage besonders mit.
  • Alle Plätze für das Praxiscamp sind aktuell belegt und langsam füllt sich die Warteliste! Es lohnt sich, sich dort einzutragen, denn erfahrungsgemäß gibt es kurz vorher noch einige Bewegung auf der Teilnehmendenliste.
  • Gerade für Studierende und Berufseinsteiger_innen ist ein solches Barcamp nicht immer leicht zu finanzieren. Daher bieten wir wieder eine kostenlose Übernachtung für alle, die das wünschen! Hier lohnt sich, schon bald nachzufragen.
  • Auch die Hotelkontingente laufen bald aus, deswegen meldet Euch schnell, falls Ihr noch eine Übernachtung benötigt – es findet eine große Messe im Rhein-Main-Gebiet statt und Zimmer könnten knapp werden.
  • Und das Beste zum Schluss: Auch die ersten Sessionvorschläge sind schon eingetragen! Sie bestätigen den Eindruck: Das wird wieder spannend.

Also, um es nochmal deutlich zu sagen: Sagt weiter, dass es das Camp gibt, meldet Euch an, macht Sessionvorschläge, kommt nach Mainz. Auf dass wir von unseren Erfahrungen und von unserem Wissen profitieren können!

Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

Das Medienpädagogik Praxiscamp 2017! #mppb17

Oops, we do it again! Das erste Medienpädagogik Praxiscamp zu unserem Bloggeburtstag im letzten Jahr ist bei allen Beteiligten gut angekommen und wir haben oft gehört, dass es sowas öfters geben sollte. Das finden wir auch und wagen eine Neuauflage! Mit den Erfahrungen vom ersten Mal haben wir noch ein wenig am Konzept geschraubt und denken, dass das zweite Praxiscamp noch besser wird.

Wir laden ab sofort alle Medienpädagog_innen aus Praxis und Forschung ein zum #mppb17 am 7./8. September nach Mainz zu kommen, um dort Gleichgesinnte zu treffen und im Barcamp die eigenen Erfahrungen weiterzugeben oder vom Wissen der anderen zu profitieren!

Was werden die genauen Themen sein?

Ideen für neue Projektformen oder Methoden, Brainstormings zu medien- und gesellschaftspolitischen Themen oder speziellen Zielgruppen, Erfahrungen mit speziellen Tools, Berichte von Projekten, neue Materialien und, und, und:

Das alles und das, was Dir noch einfällt, hat Platz auf dem Praxiscamp.

Die genauen Inhalte des Praxiscamps werden von den Anwesenden vor Ort bestimmt: Sie schlagen vor, welche Themen in den so genannten Sessions besprochen oder bearbeitet werden sollen. Das kann auch jederzeit während des Camps geschehen.

Sessions können auch im Vorfeld schon hier auf der Seite vorgeschlagen werden.

Neben dieser typischen Barcampstruktur wird das Praxiscamp «gepimpt» mit praxis- und teilnehmendennahen Rahmen- und Plenumsveranstaltungen. Abends geht’s wieder ins „Coworking-M1“ mit Zeit für Gespräche bei sensationellem Essen und Getränken.

Was kostet mich das Praxiscamp?

Das Praxiscamp kostet 20,- € inkl. Verpflegungsbeitrag, dazu musst Du die Übernachtung selber tragen. Wir haben im Vorfeld aber Zimmerkontingente in Mainz belegt, auf die Du zugreifen kannst. Die Infos dazu gibt es auf der Seite Übernachtung.

Spezialangebot: Für Interessierte, die nicht kommen könnten, weil sie die Übernachtung nicht zahlen könnten, haben wir Mittel und können einige Übernachtungen in Mehrbettzimmern mit übernehmen. Infos dazu nach der Anmeldung.

Für Zimmerkontingente wie Übernachtungskostenübernahme gilt: Solange der Vorrat reicht!

Interesse? Dann melde Dich an!

Die Anmeldung und die weitere Kommunikation läuft über eine Barcamptools-Seite zum Praxiscamp. Erst beim barcamptool registrieren (entfällt, wenn Du schon letztes Jahr dabei warst und Dich schon registriert hast) danach für das Medienpädagogik Praxis Camp anmelden.

Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

Das war das Medienpädagogik Praxis Camp #mppb10

«Wenn eine_r zu nem Barcamp fährt, dann soll er/sie was erzählen.» Das Medienpädagogik Praxis Camp in der letzten Woche sollte ein Geschenk an unsere Leser_innen zum 10jährigen Blogjubiläum sein – und mehr als 80 engagierte Medienpädagog_innen haben uns und sich ein Geschenk gemacht und dort intensiv von dem Barcamp-Prinzip Gebrauch gemacht: In sage und schreibe 30 Sessions wurde intensiv berichtet, diskutiert, reflektiert, gesammelt, ausprobiert und schließlich auch dokumentiert.

So ist viel Wissen gesammelt, ausgetauscht und aufgeschrieben worden – und alle Leser_innen können von den Ergebnissen profitieren: In fast allen Sessions wurden in je einem Etherpad die Diskussion und Ergebnisse fixiert. In den Sessionplänen von Tag 1 und Tag 2 lassen sie sich durch Klick auf die Sessiontitel aufrufen. Viel Spaß beim Stöbern!

Ein sehr spannender Outcome des Camps ist die Wordcloud von Daniel Seitz (CC BY-SA; Quelldatei hier zum Download): Er hat die Themen der Sessions zusammengestellt, nach Themen geclustert und nach Resonanz gewichtet. Das sind sicher vor allem die Themen der Anwesenden, aber sicher auch ein bisschen die Themen, die die Medienpädagogik aktuell beschäftigen.

Die Themen des Medienpädagogik Praxis Camp

Auf diesem Weg nochmals vielen Dank an alle Teilgeber_innen für die gelungene Veranstaltung! Und ich möchte nochmal alle ermutigen, einzelne Erkenntnisse mit einem Blogartikel weiterzugeben. Auf der Mitmachen-Seite haben wir wichtige Infos dazu aufgeschrieben. Und ich und die anderen Reviewer_innen freuen sich über Vorschläge!

Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv