Thema social community »

Lösch Dich – Einblicke in HateSpeech-Netzwerke

Letzte Woche hat ein Team um Rayk Anders eine Webvideo-Doku zu einem nach wie vor stark unterbeleuchteten Thema veröffentlicht. Ein Jahr sind der YouTuber und sein Team tief in vor allem rechte Netzwerke vorgedrungen, haben sich Fake-Accounts angelegt und das Vertrauen der Akteure dort erarbeitet. Im militärisch anmutenden und organisierten „Reconquista Germanica“ Netzwerk treffen verschiedenste Akteure – von der rechtsextremen, jungen und netzaffinen Identitären Bewegung bis zum AfD-Funktionär (die rein männliche Schreibweise ist Absicht, Hass scheint vor allem männlich zu sein) – aufeinander, um gemeinsam in einem sogenannten „Infokrieg“ koordinierte Aktionen im Netz zu starten, um vor allem politische Meinungsbildung in ihrem Sinne zu beeinflussen. Sie geben damit wertvolle Einblicke und weiternutzbare Inhalte für die Medienpädagogik.

Den ganzen Beitrag lesen

Daniel Seitz Kurzbio
lebt in Berlin, hat Mediale Pfade gegründet und brennt für eine freie, politisierte Gesellschaft, die ihre Verantwortung wahrnimmt. Als Medienpädagoge ist er überzeugt, dass Medienbildung einen wichtigen gesellschaftlichen Anteil zu politischer Teilhabe, Selbstentfaltung und Kreativität leisten kann.

Join Diaspora!

Diaspora in der Medienpädagogik

untitled von "y o k o ✿" auf flickr.com (cc by-nc)

Manchmal werden die eigenen Träume von der Realität überholt. So ist mir vor kurzem die Kinnlade herunter geklappt, als ich die Gelegenheit hatte, mit den Machern von Geraspora mal wieder einen Blick auf die Entwicklung von Diaspora zu werfen: Ich hatte ja schon immer den Traum, dass mit der dezentralen Social Community eine nennenswerte Alternative zu facebook entstehen könnte.

Und mittlerweile ist sie das wirklich: Trotz offiziellem alpha-Status läuft die Community sehr stabil, bietet mit Statusmeldungen und Direktnachrichten wichtige Kommunikationsfunktionen – und das alles schneller (!) und ästhetischer als bei facebook. Die Liste der geplanten Features (deutscher Zweig hier) verleitet zu neuen Träumen und die meisten davon sind nur noch kurze Zeit von der Umsetzung entfernt. Und – allein das ist schon traumhaft – schon immer waren bei Diaspora die Daten alleiniges Eigentum der NutzerInnen und können auch wieder endgültig gelöscht werden.

Genau der richtige Zeitpunkt also zum Einstieg für die Medienpädagogik! Und wir machen als Blog ernst, ziehen langsam von facebook weg und möchten unsere ganzen KollegInnen von dort mitnehmen. Dank der Unterstützung der Menschen von geraspora und joindiaspora haben wir die Möglichkeit, alle einzuladen. Wer uns also bei facebook als FreundIn hinzufügt, wird eingeladen und auch alle die, die mir ihre Mailadresse mailen. Wir sehen uns!

Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

Facebook zum Hören und Abschauen

Hörspiel-Beispiele in der Medienpädagogik

„Microphone“ von Matthew Keefe auf flickr.com

Es ist sowas wie „Die Welle“ für social communities: Das kostenlose Hörspiel „Kennst Du schon Ken?“ beschäftigt sich mit der Dynamik in einem sozialen Netzwerk. Dabei geht es weniger um die vielbeschworenen „Gefahren im Netz“, sondern eher um die der sozialen Versuchungen.

Doch nicht nur das Thema macht die Produktion interessant für Elternabende und Jugendschutzworkshops in der Medienpädagogik – es ist aufgrund seiner Qualität ein tolles Beispielhörspiel für Projekte. Schön zur Orientierung kann dabei auch die Dokumentation des Produktionsprozesses sein und insbesondere auch das frei verfügbare Manuskript – zum Abgucken, Lesen, Nachspielen.

Achja: Ken ist übrigens auch bei facebook. 🙂

Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

… und der Blogger ist Dein Freund!

von Phan Văn An auf findicons.com

Das ist er ohnehin, doch jetzt nicht nur sprichwörtlich sondern in echt. Auf Facebook. Nicht nur Fan sein! Nein, richtige Freunde! Und mensch kann sogar Freund mit uns sein ohne eingetrageneR und staatlich geprüfteR MedienpädagogIn sein zu müssen. Eine Affinität zum Metier reicht uns für den Anfang völlig aus, der Rest kommt dann schon noch.

Wenn also bei Ihnen/Dir auch mal wieder ein frischer Wind durch die sozialen Kontakte wehen müsste, dann los. Wir freuen uns auf Sie/Dich.

Ach, und für Inspirationsuchende und Ambitionierte gibt es die Praxis Medienpädagogik. Eine Selbsthilfegruppe für alle praktizierenden, kreativen Medienschaffenden mit Bildungsanspruch.

Mario von Wantoch-Rekowski Kurzbio
Mario von Wantoch-Rekowski zog es von Berlin nach Rheinland-Pfalz und er arbeitet hauptberuflich beim Landesfilmdienst RLP e.V.. Er studierte Medienkommunikation und kam über seine Studienschwerpunkte Medienpsychologie und -ethik zur Medienpädagogik. Neben seiner praktischen Arbeit versucht er sich auch immer wieder an neuen medialen Entwicklungen und deren möglichen medienpädagogischen Nutzen. Seine Schwerpunkte im Blog sind Medienpsychologie, Jugendschutz und (freie) Spiele.

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv