Thema spenden »

Praxishandbuch Online-Fundraising

Geld sammeln im Internet ist längst nicht mehr Startup-Unternehmen und großen Non-Profit Organisationen vorbehalten. Immer mehr Initiativen, Vereine und natürlich auch Blogs nutzen den Weg, kostensparend und effektiv über das Internet Unterstützung zu suchen. Hierbei kann das 184 Seiten starke Praxishandbuch Online-Fundraising eine sehr große Hilfe sein, welches für 9,99 EUR gekauft oder kostenlos als PDF heruntergeladen werden kann. Neben guten praxisnahen Beispielen erhält mensch hier wichtiges Basiswissen rund um die Themen Spendenmanagement, Fundraising und Social Media.

Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.

Blog-PatInnen gesucht

Liebe Leserinnen und Leser, wir wollen weiterhin unseren Grundsätzen treu bleiben, keine Banner oder Werbe-Layer auf dem Blog, im Newsletter oder im RSS-Feed einzubinden, dennoch haben wir pro Jahr etwa 1200 EUR feste Kosten, die wir derzeit privat unter uns Autoren aufteilen. Diese fallen zum einen durch diverse Server- und Domaingebühren für das Blog und das Etherpad an, zum anderen aber auch durch den Unterhalt, die fachmännische Pflege und die Aktualisierung unseres WordPress Systems, sowie für App-Tests, Geräte, Material und Fahrten zu Praxistagen und Autorentreffen.
Wir freuen uns sehr über einige SpenderInnen, die in den letzten Monaten unsere Arbeit durch Beiträge unterstützt haben. Diese Unterstützung möchten wir verstetigen und ein solideres Fundament für unsere Arbeit an guten Inhalten für die Medienpädagogik legen:
Wir suchen für dieses Jahr 100 Blog-PatInnen, die sich mit einem regelmäßigen monatlichen Beitrag von mindestens 1,00 EUR bereits erklären, die regelmäßigen Unkosten des Praxis-Blogs mit zu tragen. Diese UnterstützerInnen werden ab sofort auf unserer Patenschafts-Seite namentlich als Blog-Support genannt. So werden wir durch dieses Modell finanziell entlastet und können uns auf das konzentrieren, was wir am liebsten machen: Den Austausch unter MedienpädagogInnen landauf, landab zu unterstützen.
Topp, die Wette gilt: Möchten Sie uns durch einen kleinen Beitrag unterstützen? Dann seien Sie dabei bei den 100 Blog-PatInnen – geben Sie uns kurz bescheid und wir versorgen Sie mit allen weiteren Infos.
Auch weiterhin können Sie uns natürlich auch mit einer einmaligen Paypal-Spende supporten. Unseren herzlichsten Dank nochmals an alle Leserinnen und Leser, die bereits ihre finanzielle Unterstützung zugesagt bzw. unsere Arbeit bereits mit einer Spende honoriert haben. Vielen Dank!

[Dank an Jörg Eisfeld-Reschke für die Beratung!]

Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.

Blog-Patenschaft

Wir wollen weiterhin unseren Grundsätzen treu bleiben, keine Banner oder Werbe-Layer auf dem Blog, im Newsletter oder im RSS-Feed einzubinden. Dennoch haben wir pro Jahr mindestens 1200 Euro Kosten, die wir derzeit privat unter uns Autoren aufteilen. Diese fallen zum einen durch diverse Server- und Domaingebühren für das Blog und das Etherpad an, zum anderen aber auch durch den Unterhalt, die fachmännische Pflege und die Aktualisierung unseres WordPress Systems, sowie für App-Tests, Geräte, Material und ggf. Fahrten zu Praxistagen und Autorentreffen.

Wir suchen deshalb mindestens 100 Blog-PatInnen, die sich mit einer einmaligen Spende oder einem regelmäßigen Beitrag von mindestens 1,00 EUR / Monat (gerne auch mehr 😉 ) bereit erklären, die laufenden Kosten des Praxis-Blogs mit zu tragen. Dieser Beitrag kann wahlweise durch Einmalzahlungen oder durch monatliche, bzw. jährliche Daueraufträge geleistet werden. Auf Wunsch erhalten die Spender eine absetzbare Spendenquittung über den geleisteten Beitrag und werden ab einem Betrag von mind. 12 EUR / Jahr namentlich im Blog genannt.

Wenn Sie uns also unterstützen wollen, benutzen Sie bitte unser Spendenformular.

 

Unsere PatInnen:


A


B


D


E


F


G


H


J


K


L

 


M


N


O

  • Otto, Stephanie

P


R


S


T

  • Technische Universität Berlin, Team Online-Lehre
  • Tiemann, Vicky
  • Thien, Norbert

W


Z

  • Zakrozinsky, Janine
  • Zinn, Christine
  • Zumbrägel, Lambert
Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.

Wie Sie das Medienpädagogik Praxis-Blog unterstützen können

Im letzten Jahr hat unser und Ihr Medienpädagogik Praxis-Blog eine sehr große Entwicklung durchgemacht. Die Zugriffszahlen gingen immens in die Höhe, ein bester Monat aller Zeiten folgte auf den Nächsten. Gleichzeitig wuchs unser Netzwerk auf Facebookh und Twitter, so dass wir uns mit jeder Rückmeldung und mit jedem Leserbeitrag mehr motiviert sahen, das Blog weiterzuentwickeln. Die Videopodcasts bekamen alle eine persönliche Anmoderation und gewannen stark an Qualität und das Themenspektrum unserer statischen Seiten wurde um mobile Apps für Android und iOS erweitert. Im Spätsommer wurde die Beta-Phase unseres Etherpads unter www.medienpad.de ausgerufen, worauf im November als Höhepunkt des Jahres das Blog mit einer besonderen Anerkennung beim Dieter-Baacke Preis ausgezeichnet wurde.

Allerdings entstehen bei einem solchen Angebot, und das ist auch mit der Sinn dieses Artikel, einige Kosten, die bislang von den Autoren aus eigener Tasche bezahlt wurden. Wir sahen uns immer in der Lage, unseren Grundsätzen nachzukommen, keine Werbeartikel zu schreiben und keine Werbung einzubinden. Dennoch haben wir pro Jahr etwa 300 EUR Server und Domaingebühren, zuzüglich Unkosten für Apps, Ausrüstung für die Podcasts, Ausgaben für Tagungen sowie diverse Unkosten durch unseren Webdesigner, der das Blog immer auf einem aktuellen Stand der Technik hält und dafür sorgt, dass auch alles gut funktioniert.

Da uns bereits mehrere LeserInnen angesprochen haben, wie sie das Blog finanziell unterstützen können, haben wir uns dafür entschlossen, eine Spendenseite einzurichten und hoffen, dass ein Teil der fixen Ausgaben so beglichen werden kann. Ich möchte an dieser Stelle alle Leser herzlich einladen, die Funktionalität ihres Paypal Accounts zu testen und wünsche Euch und Ihnen eine schöne vorweihnachtliche Zeit.

Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.

Rückblick 2010 und Ausblick in die Zukunft

Support für das Medienpädagogik Praxis-Blog

"Twyfelfontein Binoculars" von M0Rt3s auf flickr.com

Das Jahr 2010 neigt sich dem Ende zu und pünktlich zu Nikolaus ziehen wir ein erstes Resümee der letzten 12 Monate – und stellen unsere Stiefelchen vor die Tür.

Wir haben nämlich noch einiges mit dem Medienpädagogik Praxis-Blog vor. Dafür freuen uns über Unterstützung durch unsere LeserInnen auf verschiedensten Wegen. Den ganzen Beitrag lesen

Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

Google als Spender gewinnen

Google ist nicht nur böse. Wie jedes andere Unternehmen auch sucht es gemeinnützige Organisationen, an die es spenden kann – und das ganz strukturiert: Innerhalb des „Google Grants„-Programms (was das „BETA“ in diesem Zusammenhang bedeutet, ist mir schleierhaft) können sich als gemeinnützig anerkannte Organisationen um die Aufnahme bewerben. Allerdings winken keine Geld- sondern Sachspenden: Die ZuwendungsnehmerInnen bekommen ein AdWords-Budget, mit dem die eigene Website beworben werden kann. Google rechnet vor, dass diese Zuwendung einen Gegenwert von bis zu 10.000 Dollar pro Monat haben kann.

Für (gemeinnützige) medienpädagogische Einrichtungen ist das gleich doppelt relevant: Zum Einen kann damit die eigene Einrichtungs-Website beworben werden, zum Anderen aber auch Projektwebseiten – und damit können auch Jugendliche innerhalb von Webprojekten das Webmarketing-Instrument kennenlernen. Nur zu den Erfolgsaussichten kann ich (noch) nichts sagen. Habt Ihr schon Erfahrungen mit Google Grants gemacht?

Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

Web 2.0 als Spendenplattform

elargio.jpgOftmals gibt es gute Ideen und tolle Konzepte – aber leider fehlt das nötige Geld. Gerade im sozialen Bereich fallen immer öfter Begriffe wie Fundraising, Spenden etc.

Eine Möglichkeit nun auch das Web2.0 als Plattform für Fundraising zu nutzen bietet die “gemeinnützige Neue Medien Fördergesellschaft mbH” mit ihrem Dienst elargio.de

Nach einer Registrierung können verschiedene Projekte und Aktionen kostenlos beworben werden. Potentielle Spender und Sponsoren haben die Möglichkeit, über die Funktion “Ich will spenden” nach einer gezielte Aktion oder einer Einrichtung suchen, um diese finanziell zu unterstützen. Für die ungezielte Suche nach unterstützungswürdigen Projekten stehen verschiedene Kategorien zum stöbern bereit.

Zusätzlich finde ich, stellt diese Plattform eine umfangreiche Ideensammlung von verschiedenen Projekten und Aktionen dar. Ein Blick sollte sich lohnen…

Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.
Verfasst am 15.09.2008

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv