Material-Fundgrube für Videoprojekte

Screenshot aus "Valkaama"

Screenshot aus "Valkaama"

CreativeCommons ist ein gesellschaftlicher Gewinn. Und im Fall von des Open-Source-Films „Valkaama“ auch ein großer für die Medienpädagogik. Die MacherInnen des abendfüllenden Spielfilms haben sich entschlossen, ihn unter CreativeCommons-Lizenz zu veröffentlichen, gemeinsam mit allen Materialien, die im Produktionsprozess entstanden sind.

Für medienpädagogische Videoprojekte tut sich damit eine besondere Fundgrube auf. Denn für fast alle Projektphasen stehen damit Materialien zur Verfügung, die in Lernprozessen Eingang finden können:

  • Das Drehbuch kann in der Konzeptphase als Beispiel dienen oder auch als Grundlage für Dreh-Fingerübungen.
  • Das Rohmaterial (komplett, 179GB!) kann die Grundlage eines Schnittseminars sein.
  • Einzelne Szenen aus dem Film können analysiert, aufgelöst und mit dem vorhandenen Material neu geschnitten werden.

Und selbstverständlich kann auch der Film selbst lizenzfrei vorgeführt werden. Einziges Manko: Alle Materialien sind fremdsprachig und damit sicher nicht für alle Projekte geeignet. Der Film ist auch mit deutschen Untertiteln verfügbar.

Kennen Sie weitere OpenSource-Filme mit einem ähnlichen Quellenfundus? Ergänzen Sie mit einem Kommentar. [via MediaCulture]

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Eike Rösch für medienpaedagogik-praxis.de
Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

2 Kommentare

  1. Uwe Klemm am 06.02.2010:

    Ich glaube, das bekannteste Beispiel auf dem Sektor ist wohl Stray Cinema: http://straycinema.com/
    Das meines Wissens allererste Unternehmen der Art war Boy who never slept (2006), allerdings ist das Rohmaterial inzwischen wohl nicht mehr herunterzuladen…
    Website: http://moviepals.org/content/boy-who-never-slept-%E2%80%93-free-open-source-movie-comedy-drama-sex

    Mehr Beispiele gibts, wenn man nach Open Content Films sucht, dafür hat die Wikipedia sogar ne eigene Kategorie:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Category:Open_content_films

  2. Gast am 26.02.2010:

    Route 66
    Drei Leipziger Filmstudenten im klapperigen Cabrio auf der Route 66 … und kein Verleiher traut sich an den Film ran!
    Hier: http://route66.vebfilm.net/free/de

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv