Kontakte und Kalender sicher synchronisieren mit Baikal

Ich muss sagen, ich habe mir schon sehr lange keine Gedanken mehr um die Synchronisation meiner Kontakte und Kalender gemacht, lief bislang auch alles prima mit der selbst gehosteten OwnCloud. Jetzt habe ich nach einem Update festgestellt, dass in der achter Version Kontakte und Kalender gestrichen wurden und man diese nun nachträglich installieren muss, was bei mir auch zu diversen Fehlern geführt hat. Das war dann für mich der Moment, in dem ich mir für Kontakte- und Kalendersynchronisation eine leichtere und elegantere Lösung gewünscht habe mit etwas weniger PHP-Frickelei.

Nach kurzer Recherche bin ich dann auf Baikal gestossen, einer kostenlosen Open-Source Anwendung, die in einer Minute ohne Programmierkenntnis auf einem eigenen Webspace installiert ist, was bei meinem uberspace Account auch problemlos geklappt hat. Im Unterschied zu Owncloud, kann mensch auf der Web-Oberfläche lediglich Benutzer, Adressbücher und Kalender anlegen und diese dann per CalDAV oder CardDAV synchronisieren. Eine Betrachtung oder Bearbeitung der Inhalte ist nicht möglich – aber ehrlich gesagt: das habe ich bei Owncloud auch nie gemacht… Gefühlt läuft Baikal unheimlich flott und stabil, eine kurze Anleitung und Beschreibung findet mensch im Blog von Kuketz. Einziger Nachteil ist, dass mensch keine Adressbücher und Kalender mit anderen Personen teilen kann, aber vielleicht kommt das ja noch…

Was meint ihr zu Baikal? Wer nutzt es schon bzw. was nutzt ihr für eine sichere Synchronisation eurer Kontakte und Kalender?

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Tobias Albers-Heinemann für medienpaedagogik-praxis.de
Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.

5 Kommentare

  1. Markus am 14.01.2016:

    Hallo Tobias,

    nach ewigen Fehler nach Updates von ownCloud habe ich mich auch davon verabschiedet. Zumindest vorerst. Baikal habe ich trotz ownCloud auch schon länger im Einsatz. Genau das was ich von einem Cal,- CardDAV – Server erwarte. Absolut stabil und sehr schell. Auch die Installation mit Subdomain, SSL-Zert., SQLight,- oder MySQL-DB ist schnell ereldigt. Meine androiden Endgeräte und Thunderbird sind mit Baikal synchron.

    Viele Grüße Markus

  2. Jeff am 18.06.2016:

    Natürlich kann man mit Baikal Kalender und Adressen teilen. Dazu legt man sich z. B. einen Teamuser in Baikal an. Auf den Clients nutzen, die die die Daten teilen sollen für die gesharten Daten diesen Teamuser und für die privaten Daten einen dedizierten / eigenen Benutzer.

  3. Lambert Zumbrägel am 19.06.2016:

    Vielen Dank Jeff für den Hinweis! So ist wieder ein Beitrag in den „Bug Smash Wochos“ korrigiert bzw. ergänzt worden! Leider ist Deine Absendeadresse nicht korrekt, so dass wir Dir kein „Dickes Dankeschön“ zusenden können.

  4. Tobias Albers-Heinemann am 19.06.2016:

    Na ja, einen Kalender über einen gemeinsamen User zu nutzen ist aber was anderes, als einen zu teilen. Bei wenigen Personen mag das noch gehen, ab mehreren mit unterschiedlichen Freigaben wird das sehr umständlich …

  5. Ulrich Tausend am 12.07.2017:

    Wir nutzen auch die Owncloud für Kalender haben aber Probleme diese auf iOS Geräte zu bekommen bzw. mit Google Kalender zu synchen. Hat da jemand Tipps? Ansonsten scheint Baikal da ja eine Alternative zu sein.

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv