Handys und Smartphones in der Schule reloaded

Handys und Smartphones in Schule und Medienpädagogik

"iPhone" von William Hook auf flickr.com

Kaum ist der letzte Artikel zu Handys in der Schule zwei Monate alt, läuft mir schon wieder einiges Material über den Mauszeiger. Nichts könnte besser zeigen, dass mobiles Lernen in Medienpädagogik und Schule eine wachsende Bedeutung hat.

Ich kann wieder mit einer Handreichung dienen, diesmal aus Österreich: handywissen.at hat eine Broschüre mit Unterrichtsmaterialien zum Thema Handy in der Schule herausgebracht, in der es sowohl um Unterrichtsmethoden als auch um Gewaltvideos etc. geht. Nicht ganz so motivierende Nachrichten kommen aus der Schweiz: Eine (Zwischen-?)Evaluation des Smartphone-Projektes in Goldau hat gezeigt, dass sich zwar beim Mikrolernen Veränderungen durch den Einsatz von iPhones ergeben, nicht aber in den Unterrichtsmethoden.

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Eike Rösch für medienpaedagogik-praxis.de
Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

4 Kommentare

  1. Smartphones im Unterricht « Basedow1764's Weblog am 17.10.2010:

    […] Siehe auch unter dem Stichwort Handy im Basedow1764 und im Blog „Medienpädagogik Praxis“ […]

  2. Uli Dönhoff am 28.05.2011:

    Die Bemerkung, dass sich im Projekt Goldau bei den Methoden nichts geändert habe, hört sich auf den ersten Blick negativ an – und wird vom Verfasser auch als „nicht ganz so motivierende Nachrichten“ kommentiert.
    Es muss aber in der Bewertung unbedingt darauf verwiesen werden, dass in großem Umfang Lernmethoden, die das selbstständige, eigenverantwortliche Lernen fördern, bereits in dieser Schule lange eingeführt war: „In der Klasse wird mit binnendifferenzierenden Unterrichtsmethoden gearbeitet; insbesondere mit der Wochenplanmethode.“
    Hier trifft Handynutzhung auf sehr gute Vorausetzungen – welche Methoden sollte man ändern?

  3. Medienpädagogik « glueckspiz am 19.04.2012:

    […] Medienpädagogik […]

  4. Zur Diskussion: “Mobiles Digitales Lernen” und „Handy“-Nutzungs-Verbot in Schule | Medienkompetenz Schule am 01.02.2013:

    […] http://www.medienpaedagogik-praxis.de/2010/10/11/handys-und-smartphones-in-der-schule-reloaded/ […]

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv