Tablet-Apps im Vergleich

dav

Mittlerweile gibt es ja schon sehr viele medienpädagogische Projekte, in denen Tablets zum Einsatz kommen. Jemand, der sich neu mit diesem Thema beschäftigt, steht in diesem Kontext vor zwei großen Fragen: Die Wahl des mobilen Betriebssystems (iOS, Android oder Windows) und die Wahl der entsprechenden Apps.

Was die Wahl der Betriebssysteme angeht, scheiden sich die Geister, meiner Erfahrung nach lässt sich hier keine pauschale Aussage treffen, aber darum soll es in diesem Artikel auch nicht gehen. Vielmehr möchte ich auf die Auswahl der Apps eingehen, denn in den unendlichen Weiten der Play- und App-Stores die für den eigenen Einsatz geeigneten Angebote zu finden, ist schon eine Herausforderung.

Der Lehrer Marc Albrecht-Hermanns hat sich in seinem Blog mit genau diesem Thema beschäftigt und gemeinsam mit anderen Menschen eine Google Tabelle erstellt, in der unterschiedliche Apps sortiert nach Einsatzmöglichkeit und Betriebssystem aufgelistet werden. Ein schöner Anfang für alle, die sich informieren wollen, welche App für welchen Aufgabenbereich geeignet ist und welche Alternativen es für die anderen mobilen Betriebssysteme gibt.

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Tobias Albers-Heinemann für medienpaedagogik-praxis.de
Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.

Ein Kommentar

  1. Joachim Bessell am 17.12.2015:

    Hallo Herr Albers-Heinmann,
    vielen Dank für Ihren Beitrag und überhaupt: Die vielen nützlichen Hinweise zum Thema Medienpädagogik!
    Ich möchte meinerseits noch einen Hinweis geben auf das „Padagogic Wheel“- vielleicht habe ich übersehen, dass Sie längst schon in einem der Praxis-Blog Beiträge darauf verweisen? Dann bitte ich um Entschuldigung für eine etwaige Doppelung.

    Wem die Wahl an Apps für den Einsatz in Lehr-/Lernszenarien zur Qual wird, kann das Padagogy Wheel zur Hilfe nehmen. Zusammengestellt wurde es von Allan Carrington und mittlerweile gibt es auch eine Übersetzung ins Deutsche: http://www.designingoutcomes.net/Padagogy_Wheel_Translations/Padagogy_Wheel_V4_GER_HD.pdf .

    Auf seiner Blogseite schreibt Allan:
    „Ansätze wie das „Padagogy Wheel” versuchen die Beziehung zwischen den Elementen des „großen Ganzen“ zu verdeutlichen. Es ist von zentraler Bedeutung, die einzelnen Teile – Tablets, Apps, Lernziele, kognitive Handlungen, etc. –in ihrem Zusammenspiel zu betrachten. Ohne diese Vision ist jeder Einsatz von #edtech nutzlos.”

    Dieser Blog bietet auch weiterführende Informationen zum Einsatz des Padagogy Wheel: http://padagogy.net/?p=1592.

    Freundliche Grüße und erholsame Feiertage!

    Joachim Bessell

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv