Praxisbericht: OwnCloud im Arbeitsalltag

Bildschirmfoto-2012-06-04-um-21.45.16Im letzten Jahr habe ich das erste Mal von OwnCloud berichtet. Hierbei handelt es sich um eine kostenlose Möglichkeit, ein eigenes Cloud-System entweder auf einem Netzwerkspeicher oder einem Webspace zu installieren. Zum damaligen Zeitpunkt befand sich OwnCloud noch in der Beta-Phase und lief noch nicht ganz rund. Mal gab es Darstellungsprobleme im Backend oder es sind einfach Dateien verschwunden.

Mittlerweile habe ich seit einigen Monaten erst Version 4.5.3 und jetzt 4.5.4 im Einsatz, sowohl in einer dienstlichen Testumgebung in meinem Büro als auch in meinem privaten Umfeld. Die Installation von OwnCloud ist denkbar einfach – die Anwendungsmöglichkeiten sehr vielfältig. Aus diesem Grund erfolgt an dieser Stelle in kleiner Zwischenbericht, was alles funktioniert und wofür ich OwnCloud einsetze…


Backup und Daten-Synchronisation

OwnCloud läuft auf einem Webserver, auf dem ich 10GB Speicherplatz habe. Das bedeutet, dass mir diese 10GB auch für meine Vorhaben zur Verfügung stehen, und nicht die üblichen 2GB wie sie z.B: Dropbox in der kostenlosen Version anbietet.

Für OwnCloud gibt es Synchronisations-Programme für Windows, Mac und Linux. Diese sind sehr einfach installiert und eingerichtet. Mit diesen Programmen kann ich beliebige Ordner auf meiner Festplatte auswählen und diese über die Cloud mit anderen Geräten synchron halten. Natürlich gibt es auch entsprechende Apps für iOS und Android, um unterwegs auf die gesicherten Daten zugreifen zu können.

Ich selbst nutze diese Funktion, um einen gewissen Datenbestand auf mehreren Geräten synchron zu halten. Dies funktioniert zur Zeit sehr gut, Änderungen am Computer 1 waren innerhalb weniger Sekunden auf dem zweiten Gerät sichtbar.


Benutzer verwalten

Die Stärke von OwnCloud kommt aber vor allem zu Tage, wenn mehrere Personen diesen Dienst in Anspruch nehmen. Der Administrator kann in seinem Menü verschiedene Benutzer oder auch Benutzergruppen anlegen und diese mit verschiedenen Rechten ausstatten.


Dateien teilen

Was nützen denn die schönsten Dateien, wenn andere nichts davon haben? 😉

Eine sehr schöne Funktion von OwnCloud ist das Bereitstellen oder Teilen von Dateien. Hochgeladene Daten können über das Kontextmenü entweder mit einem anderen Benutzer, einer Benutzergruppe oder über einen privaten Link geteilt werden. Das Schöne bei der letzten Variante ist, dass der Gegenüber keine Zugangsdaten benötigt und voraussetzungslos die Daten herunterladen kann. Oftmals nutze ich diese Funktion, um z.B. Anmeldeformulare oder eben eigene Medienprodukte zum Download anzubieten.


Kalender

Der OwnCloud Kalender ist eine tolle Möglichkeiten, Termine zu koordinieren und mit diversen Geräten zu synchronisieren. Es können verschiedene Kalender eingerichtet werden, die wiederum für andere Benutzer freigegeben werden können. Zudem besteht die Möglichkeit, jeden Kalender über einen CalDAV Link mit anderen Geräten zu synchronisieren. Dies funktioniert bei meinen Apple Test-Geräten (2 x MacOS-X Kalender, iPhone und iPad) vollkommen problemlos, wobei anzumerken ist, dass entgegen der Beschreibung bei iOS Geräten die Serveradresse kein http:// oder https:// enthalten darf. OwnCloud hat diese Information mittlerweile auch auf der Internetseite aktualisiert. Ebenso gab es keine Probleme bei der Synchronisation mit Thunderbird und Lightning.

Aber auch Android-Smartphones können mit den OwnCloud Kalendern abgeglichen werden. Leider unterstützen diese Geräte werksmässig keine CalDAV Kalender, daher ist hierfür die 2,55 EUR teure App CalDAV-Sync erforderlich. Auch Microsoft Outlook User müssen sich einem Zusatzprogramm bedienen, da Outlook das wohl fremdenfeindlichste Mail-Programm der Welt ist ;-). Mit iCal4OL soll auch hier ein Abgleich möglich sein, testen konnte ich das allerdings nicht. Die Demoversion ist kostenlos, nach 14 Tagen ist eine einmalige Gebühr von 18 EUR notwendig.


Kontakte

Mit den Kontakten verhält es sich so ziemlich genau so wie beim Kalender. Die Synchronisation mit Apple Geräten verläuft vorbildlich. Selbst Kontaktgruppen und Listen werden problemlos übernommen. Dagegen müssen Android-Benutzer wieder eine separate App verwenden (z.B. CardDAV-Sync für 1,89 EUR), während Microsoft Outlook Benutzer die Kontakte mit dem bereits erwähnten iCal4OL abgleichen können.

Der für mich wohl großartigste Schritt von OwnCloud war die Umsetzung der Funktion, dass Adressbücher mit anderen Benutzer geteilt werden können. Theoretisch :-/ Ich hätte mir gewünscht, dass ich als Benutzer ein Adressbuch X erstelle, dieses mit anderen Benutzern teilen kann und die Kontakte dann überall erscheinen – ohne dass ein extra Adressbuch angelegt werden muss. Das ist die einzige OwnCloud-Funktion, die bei mir nicht wirklich funktioniert. Das geteilte Adressbuch erscheint zwar Backend des Benutzers, sowie im iPhone und auf dem iPad, aber nicht im Mac-OS Kalender. Ich habe die Vermutung, dass es eine Einstellungssache ist, aber kein Forum und keine OwnCloud Facebook Seite konnte helfen. Vielleicht haben Sie da bessere Erfahrungen?


Fotogalerien

Eine für mich auch sehr nützliche Funktion ist die Darstellung von Fotos.

Im rechten Bereich „Bilder“ werden alle Fotos in Alben angezeigt, die ich entweder hochgeladen habe oder die für mich freigegeben wurden. Das ist eine tolle Möglichkeit, beispielsweise Fotos vom letzten Betriebsausflug unkompliziert den Kollegen zur Verfügung zu stellen.


Erweiterungen und Fazit

Das alles sind nur einige grundlegende Funktionen die ich persönlich nutze. Als Administrator kann man problemlos seine eigene OwnCloud ähnlich wie WordPress mit zahlreichen Apps erweitern und seinen Bedürfnissen anpassen.

Ich selbst finde OwnCloud eine prima kostenlose Alternative zu Exchange-Servern oder Google-Angeboten, auch wenn die Sache mit den geteilten Adressbüchern nicht so richtig klappt. Aber vielleicht kommt das ja noch…

Gerade die Kombination aus Daten-Backup, Synchronisation, Kalender und Kontakten macht das System auch für den Arbeitsalltag sehr interessant. Menschen, die ihre Daten auch ihrem Webspace-Anbieter nicht überlassen wollen, können OwnCloud auch problemlos auf einem eigenen Server oder einem NAS einrichten.

Mittlerweile ist OwnCloud jetzt mit mehreren Benutzern seit etwa 4-5 Monaten im Einsatz und es gab noch keinen Grund zu meckern. Aber sicher bin ich nicht der einzige, der OwnCloud nutzt. Wie sind Ihre Erfahrungen mit diesem System? Wo liegen Ihrer Meinung nach die Vorteile oder die Schwachstellen? Ich freue mich auf Ihre Kommentare…


UPDATE 31.01.2013: Sicherheit

Mittlerweile habe ich mich etwas mehr mit dem Thema Sicherheit auseinandergesetzt, also der Zugang über eine verschlüsselte https Verbindung zum Server. Ob ein Sicherheitszertifikat zur Verfügung gestellt wird, liegt am Provider. In meinem All Inkl Tarif ist es leider ohne weitere Kosten nicht möglich, ein eigenes Zertifikat zu benutzen.

Auch bei uberspace wurde ich eines Besseren belehrt, dachte ich doch in meinem nicht mehr so ganz jugendlichen Leichtsinn, nutze ich die Serveradresse https://albers-heinemann.de. Das funktioniert jedoch nur, wenn der eh schon empfehlenswerte Support ein eigenes Zertifikat einbaut. Ansonsten kann jeder Kunde unter seinem Server- und Hostnamen (https://name.helium.uberspace.de/) den SSH Zugang nutzen. Und so funktioniert OwnCloud dort einwandfrei mit SSH.


UPDATE 17.03.2013: Fehlermeldung: Csync konnte keine lock Datei erstellen

Ab und an habe ich bei meinem Synch-Client die Fehlermeldung bekommen, dass Csync keine lock Datei erstellen konnte. Das ist ein Fehler, der ab und zu auftritt, wenn ein Synch-Vorgang unterbrochen wird. Um diesen Fehler zu beheben, muss man einfach den Client beenden und die bestehende lock Datei löschen. Diese befindet sich beim Mac unter Library/Application Support/OwnCloud. Die Library ist normalerweise versteckt, d.h. um sie zu finden, muss man im Terminal eingeben:

defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles TRUE
killall Finder

Dieser Fehler tritt bei mir etwa einmal im Monat auf, mit der o.g. Lösung lässt es sich aber recht schnell weiterarbeiten…

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Tobias Albers-Heinemann für medienpaedagogik-praxis.de
Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.

44 Kommentare

  1. slette am 17.01.2013:

    Kurze Frage zur Installation. Auf was für einen Webserver läuft euer Owncloud? (Webhoster oder eigener Rootserver??)

    Gruss slette

  2. Tobias Albers-Heinemann am 17.01.2013:

    Hi, meine Cloud-Systeme laufen auf einem normalen Webspace von uberspace.de und all-inkl.com
    gruß Tobias

  3. Ulrich Tausend am 17.01.2013:

    Guter Artikel. Wie sieht es mit der Sicherheit der Datenübertragung bzw, der Speicherung auf dem Webserver aus?

  4. Tobias Albers-Heinemann am 17.01.2013:

    das ist Providerabhängig, bei uberspace habe ich eine https Verbindung, bei All Inkl noch nicht…

  5. Thomas am 17.01.2013:

    Hey, Danke für den Artikel.
    Ich mache da wohl was falsch, da ich öfter Konflikt-Dateien habe.
    Ich lösche die immer wieder, manchmal ging dadurch aber das original kaputt oder die Datei ließ sich nicht mehr lesen (Datensalat).

  6. Tobias am 18.01.2013:

    Hi das Problem hatte ich mit dem alten Sync Clienten… es gibt für Ver 4.5.x einen Neuen zum Download, da funktioniert alles. Einziger Kritikpunkt bislang: Der Client startet nicht beim Systemstart automatisch, aber das kann man ja einstellen…

  7. Benjamin am 24.01.2013:

    Hallo!

    Kann man eigentlich auch owncloud für die syncen von einen exchange nehmen sprich ich habe so die normalen outlook und brauche aber auch die termine sicher am Telefon und wenn es geht am besten mit dem E-Mail sync auch. Danke für die anderen Informationen.

  8. Tobias Albers-Heinemann am 31.01.2013:

    Benjamin, ich verstehe noch nicht so genau, was du genau vorhast…

  9. Markus Grote am 02.02.2013:

    Hallo Tobias, hab es auf deinen Bericht hin auch mal getestet, allerdings hatte ich Sync Probleme damit und die Oberfläche im Web war auch erstmal ein wenig irreführend. Überlege derzeit ob ich nicht wieder Dropbox verwenden soll, was erstmal einfacher ist bzw. teste grade auch noch PowerFolder. Die haben auch einen Server und der ließ sich auch sehr einfach einrichten mit Hilfe der Doku. Nachteil ist, dass er etwas kostet. Da ich aber nur 4 Benutzer hab im Moment hab ich die 10 EUR Variante gekauft, da kann man nur 5 Nutzer dran anklemmen aber so viele Leute wie man will an das Web auch mit WebDAV, was mir erstmal reicht. OwnCloud hab ich nicht weiter geteste, weil auch die Sync Clients für Mobile etwas kosten. Dachte eigentlich, dass man die umsonst an den Inhouse Server anbinden kann. Alles andere ist ja auch umsonst. Schade eigentlich.

    Teil auf jeden Fall weiter deine Erfahrungen, vielleicht ändert sich ja noch das eine oder andere.

  10. Tobias am 02.02.2013:

    Hi, ja ich denke, es ist halt viel vom Provider abhängig. Ich habe jetzt drei Provider getestet, und nur bei einem läuft es zufriedenstellend, wobei der Sync Client nach dem Update auf 1.2 ab und an (sehr selten) die Verbindung verliert…

  11. meschle am 18.02.2013:

    Hello
    Danke für den Beitrag. Bei mir läuft owncloud auf einem synology-NAS (212), problemlos. Die Calender kann ich mit mac OS od. mit iPad gut synchronisieren. Jedoch auf dem Mac meiner Frau will er die calDav-Zugänge nicht finden (Anmeldeinformation nicht gefunden). Weiss jemand, was das Problem sein könnte? Sie verwendet einen Proxy-Server für die Verschlüsselung von mails, sonst alles standard eingerichtet.

  12. Daniel am 16.03.2013:

    Hallo Tobias,
    ich habe gerade in deinem Blog gelesen, dass du OwnCloud erfolgreich auf einem All-Inkl. Webspace mit den Sync-Clients nutzt. Hattest auch das Problem, dass bei der Anmeldung mittels Client die Fehlermeldung erschien, dass die Zugangsdaten falsch seien? Und wenn ja, wie hast du das Problem lösen könnten?
    Gruß,
    Daniel

  13. Tobias am 17.03.2013:

    Hi Daniel, ich hatte keine Probleme mit den Zugangsdaten, da lief alles wunderbar… Mittlerweile habe ich nach der Testphase aber beschlossen, OwnCloud nicht mehr bei All Inkl zu verwenden, da bei meinem eh schon recht teurem Tarif die https Verbindung nicht möglich ist und einen dicken Aufpreis gekostet hätte. Dort sind wir jetzt auch zu uberspace.de übergelaufen…

  14. Über den Google Reader und meine Suche nach Alternativen | Medienpädagogik Praxis-Blog am 16.05.2013:

    […] oder Server installieren kann. Bezüglich Kalender und Kontaktverwaltung gehört beispielsweise das hier erwähnte OwnCloud zu meinen Lieblingen. Nun arbeiten einige Menschen derzeit an einem OwnCloud […]

  15. CM am 17.06.2013:

    Hallo, ich habe owncloud installiert, um mit aktuell 4 Personen Dateien bereitzustellen und zu tauschen. Dabei leuchtet mir die Logik noch nicht ganz ein. Kürzlich habe ich unter dem Admin-Account über das Browserinterface Ordner umbenannt. Bei den anderen Nutzern wurden aber nicht alle Ordner umbenannt, einige behielten den alten Namen. Irgendwie bekomme ich es nicht richtig hin, dass immer alle das gleiche (Ordner, Ordnernamen, Dateien) sehen…. VG

  16. A.A. am 30.07.2013:

    Habe OwnCloud auf meinem Raspberry im Heimnetz laufen. Dank VPN komme ich von überall auch drauf um meine Kontakte und Kalender mit Android zu syncen.

    RaspberryPi Projekt „APIS“ (u.a. OwnCloud):
    http://karlsgymnasium.dyndns.org/blog/?page_id=337

    Son Pie gibt´s ab und an auch mal so für ~ 35 €; SDKarte, Netzteil und Gehäuse seperat.

  17. Andreas am 02.08.2013:

    Hallo Leute, ich bin hab nun auch owncloud auf nem HP-Server virtuell auf Eisfair-1 laufen und bin begeistert !!!!!! Meine Dropbox ist schon leer *grinz* , Ipad, Iphone und PC arbeiten alle 1a zusammen , das ist ne wucht !!!

    Aber , mein größtest Problem : Wie kann ich meine Kontakte vom Ipad in owncloud kopieren ?

    Ich kann in owncloud Kontakte einfügen, diese werden dann auch auf den Ipad und Iphone angezeigt, aber ich bekomme nicht meine Kontakte vom Ipad in owncloud angezeigt. Was muß ich machen damit das geht ?

    Gruß
    Andreas

  18. Tobias Albers-Heinemann am 02.08.2013:

    Hi, du hast wahrscheinlich auf dem iPad ein extra Adressbuch, welches nicht mit der OwnCloud abgeglichen wird.
    Also: OwnCloud Adressbuch-Synch auf dem PC / Mac einrichten, die iPad Kontakte über iTunes abgleichen, diese im Adressbuch dann in das Owncloud Adressbuch kopieren und fertig.

  19. Andreas am 07.08.2013:

    Hallo Thobias,
    ich versuche deine Aleitung umzusetzten , aber ….
    Stand :
    Ich hab auf dem Ipad unter Kontake 2 Gruppen ‚ Von meinem PC ‚ und ‚ Owncloud ‚
    Die Gruppe ‚ Von meinem Pc ‚ sind die Kontake aus den Windows-Kontakten.
    In Itunes lass ich die schon immer synchen
    “ Ihre Kontake werden drahtlos von ….. “
    Die Gruppe ‚ Owncloud ‚ ist mit ‚ Owncloud verbunden ‚.

    Nun deine Hilfe
    > Also: OwnCloud Adressbuch-Synch auf dem PC / Mac einrichten
    In welchem Programm ?

    > die iPad Kontakte über iTunes abgleichen
    das sollte ich ja schon haben ?! ( sehe oben )

    > diese im Adressbuch dann in das Owncloud Adressbuch kopieren und fertig.
    kein Ahnung was du damit meinst

    Gruß
    Andreas

    Kannst du das

  20. Andreas am 08.08.2013:

    Ich habs hinbekommen 🙂

  21. Dirk am 04.09.2013:

    Hallo,

    ich habe ownCloud auf Host Europe Webspace installiert und nutze dort den SSL-Proxy.
    Somit ist ein https-Zugriff auch ohne Zertifikat möglich. Um dies zum Laufen zu bringen, ist die Ergänzung an zwei Dateien um einige Zeilen nötig. Blöd ist nur, dass die iOS-App nur den ungesicherten Zugriff auf ownCloud unterstützt.

  22. Michael am 04.09.2013:

    Ich habe bei mir StartSSL für ein SSL-Zertifikat getestet. Das funktioniert bisher ohne Probleme und das einrichten war recht easy. Es gib auch eine schöne Schritt-für-Schritt-Anleitung: http://www.debacher.de/wiki/Server-Zertifikate_mit_StartSSL

  23. vats am 13.09.2013:

    Hi

    wie syncst du denn die Bilder vom Handy auf die Owncloud?

    Grüße

  24. Michael am 16.09.2013:

    @vats
    Ich nutze dafür die App Cloudii, mit der ich verschiedene „Cloud“-Dienste verwalten kann. Die App bietet eine Auto-Upload-Funktion für Fotos & Videos.
    (Die reguläre ownCloud-App glaube ich auch? Die muckt bei mir aber und tut nicht richtig.)

  25. Owncloud und Roundcube - Mails abrufen in der Selbstbau-Wolke | Medienpädagogik Praxis-Blog am 19.09.2013:

    […] Praxisbericht: OwnCloud im Arbeitsalltag (24) […]

  26. Android und Owncloud: Kalender und Kontakte synchronisieren | Medienpädagogik Praxis-Blog am 10.02.2014:

    […] Praxisbericht: OwnCloud im Arbeitsalltag […]

  27. Datenschutz bei mobilen Messengern – Empfehlungen für die Medienpädagogik | Medienpädagogik Praxis-Blog am 27.02.2014:

    […] Praxisbericht: OwnCloud im Arbeitsalltag […]

  28. Hartwig am 30.05.2014:

    Hallo,
    ich habe da mal ne Frage. Wir wollen owncloud für eins unserer Projekte umsetzen. Unsere Firma stellt dies zur Verfügung. Wir wollen das owncloud automatisch mit einem Ordner auf dem Server aktualisiert (das funktioniert) jetzt habe ich au einem IPAD die App am laufen. Jedoch will ich, wenn ich in der Firma bin, das die Daten aktualisiert werden. Wenn ich dann aus dem WLA-Netzwerk raus gehe, sollen die Daten auf dem IPAD offline automatisch zur Verfügung stehen. Geht das?
    Grüße und danke dir, super Blog, gefällt mir.
    Hartwig

  29. Tobias am 16.07.2014:

    Hallo zusammen,
    da ich mich gerade mit einer eigenen Cloud beschäftige und schon überlegt habe Dropbox zu nutzen, kam ich auf diese Seite, denn ich finde owncloud ist eine Überlegung wert. Webspace hätte ich bei all-inkl genug zur Verfügung und so hoffe ich, dass ich owncloud auch hin bekomme.

    Gibt es irgend wo eine gute deutsche Anleitung und vielleicht ein Forum? Englisch ist leider nicht so meine Stärke.

    Würde mich über eine Antwort freuen, auch wenn der Artikel hier schon fast 1 Jahr alt ist.

    Grüße

    Tobias

  30. Jason am 22.07.2014:

    Eine schöne Alternative bietet Seafile (http://seafile.com). Der Server läuft auf meinem RasPi seit einigen Wochen sehr stabil und ohne Synchronisationsprobleme. Der Funktionsumfang ist allerdings geringer als bei OwnCloud, es gibt (noch) keine Kalender- und Adressbuchsynchronisation. Seafile ist gratis und OpenSource.

    Owncloud verträgt sich mit Seafile recht gut, es ist auch möglich diese beide simultan auf einem Server laufen zu lassen.

  31. Patrick am 15.09.2014:

    Hab da mal eine Frage

    Besteht eigentlich eine Möglichkeit den Daten eine Frist zu geben, das diese dann gelöscht werden ??

  32. Praxistipp: Server 2 Server Sharing mit Owncloud 7 | Medienpädagogik Praxis-Blog am 18.09.2014:

    […] Patrick bei Praxisbericht: OwnCloud im Arbeitsalltag […]

  33. Alfred am 29.09.2014:

    Hallo,
    danke für den ausführlichen Praxisbericht.
    Wie ist es mit der Deinstallation von OwnCloud?
    Bleiben Dateien oder Datenbankeinträge auf dem Webserver zurück?
    Gibt es Kollisionen beim Update?
    Gruß Alfred

  34. Tobias am 29.09.2014:

    @Patrick, die Möglichkeit habe ich leider noch nicht entdeckt.
    @Alfred, Du hast ja bei der Installation vollen Zugriff auf den Server, d.h. du kannst da alles manuell löschen. Ob da nun Backups gezogen werden müsstest du deinen Provider fragen.

  35. Christos am 16.10.2014:

    Hallo Tobias,

    ich bin auf die Suche nach eine Gute Sync app für Outlook -> OwnCloud. Da iCal4OL den Verkauf eingestellt hat, suche ich nach eine gute Alternative um mein Kalender und Kontakte zu Synchronisieren.
    Hast du da ein Tipp?

  36. Tobias Albers-Heinemann am 16.10.2014:

    Nein, leider ist mir da zu Outlook nichts weiteres bekannt…

  37. Pydio: kostenlose OpenSource-Alternative zu Dropbox für den eigenen Server | Medienpädagogik Praxis-Blog am 20.01.2015:

    […] Praxisbericht: OwnCloud im Arbeitsalltag […]

  38. Heinrich Müller am 04.02.2015:

    Hey,
    ich habe auch einen OwnCloud Server, welchen ich versucht habe mit Windows zu synchronisieren. Es gab jedoch Probleme bei der Synchronisierung von OwnCloud Kalender auf Outlook.

    Nun habe ich einen Blog entdeckt, in dem der EVO Kollaborateur als Lösung erwähnt wird. Seitdem funktioniert die Synchronisierung für mich einwandfrei.

  39. Jens Schwoon am 17.03.2015:

    Sehr guter Artikel

    hat jemand schon diesen Dienst mal ausprobiert?

    https://www.owncube.com/index-de.php

    Schöne Grüße,
    Jens Schwoon

  40. Eduard am 02.05.2015:

    ocloud.de bietet gehostete kostenfreie verschlüsselte ownCloud an

    Für alle die eine ownCloud nicht selbst aufsetzen können oder wollen bietet ocloud.de die aktuelle Version der ownCloud kostenlos zum sofortigen Einsatz innerhalb 100 Sekunden

    Die Dateien werden auf dem Server standardmäßig verschlüsselt und SSL Verbindung ist natürlich auch vorhanden.

  41. Aleksandar J. Herbrich am 25.05.2015:

    Ich nutze nach wie vor den Exchange Server da ich einfach keine Lust habe ein seperates email System einzubauen, desweiteren fine ich die Integration von Active Directory sehr schön.

    Owncloud wurde bei mir mal auf einen RasperyPi mit SMB/CIFS Mount getestet aber so richtig überzeugen kann mich dass dann leider doch nicht.

    Es ist nicht so leistungsfähig wie Sharepoint, kein abgleich mit Active Directory (was unter Linux ja auch eh schon schwierig genug ist^^) und auch kein Email Support.

    Für Poweruser und kleinere Büros sicherlich eine gute Sache, jedoch nichts für mich.

  42. Steffen am 02.08.2015:

    Danke für den tollen Artikel. Deine Ausführungen haben mir sehr bei meiner eigenen Suche damals geholfen. Ich bedanke mich daher mit einem Pingback zurück zu dir in meinen eigenen Artikel (http://www.fragenueberfragen.de/wordpress/2015/07/ist-owncloud-client-eine-sichere-moeglichkeit-zur-datensicherung-in-der-cloud/). 🙂

    Ich freue mich über weitere Edits in deinem Artikel, Tobias.

  43. Bernd am 12.08.2015:

    Wir nutzen bei uns seit einiger Zeit http://www.wyffy.com und sind sehr zufrieden – super Extras und ein Hammerpreis – ohne natürlich groß Werbung machen zu wollen

  44. Kontakte und Kalender sicher synchronisieren mit Baikal | Medienpädagogik Praxis-Blog am 01.09.2015:

    […] Bernd bei Praxisbericht: OwnCloud im Arbeitsalltag […]

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv