DVDs gestalten mit GNU/Linux

DVDs gestalten mit Linux in der MedienpädagogikIn der medienpädagogischen Projektarbeit ist es heute üblich den Teilnehmenden die Ergebnisse ihrer Arbeit in Form von CDs oder DVDs mitzugeben. Dies erscheint auch sinnvoll, denn so kann die Produktion eines Films erlernt und reflektiert werden, also der Prozess von der ersten Idee bis zur Veröffentlichung. Aber auch zum Archivieren der Ergebnisse sind Programme zum Erstellen von DVDs sehr gut geeignet. Was liegt da näher als hier zwei Programme vorzustellen, mit denen auf einfache und leichte Weise DVDs mit GNU/Linux erstellt werden können.

DVD-Styler

Bei DVD-Styler handelt es sich um eine einfach zu bedienende Software zur Gestaltung von DVDs. Die Handhabe ist schnell benannt: Medien auswählen, laden und in das entsprechende Menü schieben – fertig. Für die, die etwas mehr von einer DVD erwarten, können auch Bilder, Titel, Buttons usw. eingefügt werden. So ist es möglich bei der Gestaltung des Layouts kreativ zu werden und das Menü nach den eigenen Wünschen zu gestalten.

 

Des Weiteren ist es möglich mehrere Ebenen anzulegen, sodass beispielsweise eine Kapitelauswahl gestaltet werden kann. Auf Animationen im Menü muss leider verzichtet werden, dies führt aber zu einer intuitiven Bedienung – gerade für jüngere User eine interessante Software.

DeVeDe

Als zweite Software soll  DeVeDe erwähnt werden. Hierbei handelt es sich um ein Programm, welches in seiner Bedienung sehr einfach gehalten ist, dadurch aber auch einen nur mäßigen Umfang in der Gestaltung des Menüs zulässt. Hier werden die Videodateien hinterlegt, mit einem Knopf verbunden sowie der Hintergrund und der Titel des Menüs festgelegt. Durch einen Knopfdruck beginnt DeVeDe das Menü automatisch zu erstellen und die Filme auf die DVD zu schreiben. Auch wenn die Bedienung einen gewissen Moment der Einarbeitung benötigt, sind danach sehr schnelle DVD-Produktionen möglich. Gerade wenn es weniger auf die Optik, sondern mehr um die Herstellung der DVD geht, kann diese Software überzeugen. Denn so entfallen die langwierigen Entscheidungsfindungen, à la „welchen Hintergrund, welche Schrift, welche … nehmen wir denn?“ 😉

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Ronny Krug für medienpaedagogik-praxis.de
Ronny Krug Kurzbio
wohnt in Halle (Saale) und ist in der (aktiven) Medienarbeit und -weiterbildung tätig. Er studierte Sozialpädagogik an der FH Neubrandenburg sowie an der FH Erfurt und spezialisierte sich dabei auf Medienpädagogik. Seine Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Freie- und Open Source Software und Freie Bildungsinhalte (OER). Im Moment arbeitet er an seiner Promotion an der TU Dresden, zum Thema “Freie Bildungsinhalte und die Ökonomisierung des Bildungssystems".

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv