PDF Dateien unter Windows bearbeiten

Das PDF Dateiformat ist etabliert. Jeder hat es und kennt es, viele Dokumente werden im medienpädagogischen- aber auch im Büroalltag als PDF Datei versendet. Als Mac-User nutze ich die komfortable Funktion in der Vorschau. Seiten hinzufügen, neu sortieren, Seiten löschen, als PDF sichern – fertig.
Seit kurzem arbeite ich zudem auf einem Windows PC. Hier gestaltet es sich ein wenig schwieriger, da es keine Bordmittel gibt, mit denen PDF Dateien erzeugt oder bearbeitet werden können. Ich habe mich dann auf die Suche nach einem kostenlosen Tool gemacht, mit dem ich unter anderem PDF Dateien zusammenfügen und einzelne Seiten löschen kann, mit dem es möglich ist, die Anordnung der Seiten zu verändern und ggf. einzelne Seiten drehen zu können.
Gefunden habe ich PDFsam, ein schlankes, kostenloses Open Source Programm, mit dem alle von mir gestellten Anforderungen bewältigt werden konnten. Einfach auf der linken Seite der Programmoberfläche das entsprechende Plugin auswählen, einzelne PDF Dateien hinzufügen und als neue Datei abspeichern. [Screenshot]

Was nutzen die erfahrenen Windows-User unter den Lesern für Programme? Ist eine Acrobat Vollversion Pflicht oder gibt es andere empfehlenswerte Tools?

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Tobias Albers-Heinemann für medienpaedagogik-praxis.de
Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.

9 Kommentare

  1. Dirk Hein am 03.11.2010:

    Ich nutze seit Jahren das Plugin PDFcreator (Quelle: http://www.pdfforge.org), das es erlaubt, aus MS Office-Anwendungen heraus PDF-Dokumente zu erstellen. Schnell und unkompliziert.

  2. Christian am 03.11.2010:

    Hi, ich nutze auch den PDF Creator, allerdings nur, um PDFs zu erstellen. Druckt aus jeder Anwendung heraus wirklich sehr einfach und unkompliziert. Aber kann ich damit auch PDF Dateien verändern, bzw. Seitenreihenfolge ändern oder einzelne Seiten entfernen? Die Funktion vermisse ich nämlich oder habe sie nicht gefunden.#
    gruß Chris

  3. Björn am 03.11.2010:

    Danke für den Tipp, das klingt interessant!
    Ein weiteres gutes PDF-Tool, mit dem ich arbeite, ist der „Nuance PDF Reader“: Mit ihm lassen sich Texte bearbeiten (markieren, durchstreichen, unterstreichen), man kann PDF-Formulare ausfüllen und speichern, zudem lassen sich PDF-Dateien über einen Webdienst in Word, Excel und RTF konvertieren.
    http://www.nuance.de/imaging/products/pdf-reader.asp oder
    http://www.chip.de/downloads/Nuance-PDF-Reader_41641820.html

  4. Fritz am 03.11.2010:

    Ich nutze gar nichts, weil ich mich bis heute frage, wofür man pdf-Dateien überhaupt braucht.

  5. All about PDF – drucken, lesen, markieren | Medienpädagogik Praxis-Blog am 10.11.2010:

    […] einigen Tagen habe ich in diesem Blog den Artikel „PDF Dateien unter Windows bearbeiten“ verfasst und, den eifrigen Lesern sei Dank, eine Vielzahl von Rückmeldungen per E-Mail, Twitter […]

  6. Raphael am 15.02.2011:

    Ich nutze seit längerer Zeit den PDF-XChange Viewer (Freeware). Dieser PDF-Viewer ist schnell, kann Seiten drehen und hat eine Vielzahl von Möglichkeiten um PDF-Dokumente zu kommentieren.

    http://www.tracker-software.com/product/downloads

  7. Carsten am 13.04.2011:

    Kostenlos und sehr vielfältig: „PDFill PDF Tools“
    (http://www.chip.de/downloads/PDFill-PDF-Tools_44529795.html)

  8. Janko am 06.05.2014:

    Hallo zusammen.
    Hier mal ein wirklich sinnvoller Tipp:
    Ich nutze seit Jahren den „PDF24 Creator“ und bin sehr zufrieden.
    PDFsam ist sicherlich aber auch in Ordnung. Auf den ersten Blick scheinen die recht ähnlich.
    Jetzt der „Geheimtipp: „A-PDF Page Cut“
    Damit lassen sich einzelne Seiten teilen. (z.B. wenn aus einem Buch gescannt wurde und nun 2 Seiten auf einer sind oder es lassen sich auch bloß die Ränder abschneiden wenn durchs kopieren schwarze Balken mit auf das Dokument gekommen sind.) Dieses Programm ist wirklich Gold wert, zumindest für denjenigen der es benötigt. 🙂

  9. Manfred Shita am 09.07.2015:

    Wir benutzen auf vielen Rechnern das ebenfalls kostenlose Programm PDF-XChange Viewer (http://www.tracker-software.com/product/downloads).
    Sein Vorteil:
    Mit ihm kann ich Formulare ausfüllen und diese trotz einer vorhandenen Sperre mit Inhalt abspeichern.

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv