Escape Team – digitale Erweiterung für eigene BreakoutEdu-Konzepte

Foto von Escape-Team.de, (C) Fabian Hemmert

Zum Einsatz von Escape-Rooms und BreakoutEdu-Spielen in der medienpädagogischen Arbeit gab es in diesem Blog schon einige Artikel. Das Tool Escape-Team stellt eine spannende Erweiterung dieser Ansätze um ein digitales Element dar, denn es ermöglicht die Verknüpfung eigener BreakOut-Materialien mit einer kostenlosen App. So können BreakOut-Spiele auch über Distanz, z.B. im Online-Seminar, gemeinsam gespielt werden.

Das Prinzip des Online-Angebots ist simpel: Auf der Website stehen einige Missionen zur Verfügung, die teils gratis, teils kostenpflichtig absolviert werden können. Hierbei sind verschiedene Aufgaben zu lösen, an deren Ende ein fünfstelliger Zahlencode herausgefunden wird. Dieser Code muss in der App eingegeben werden, um zur nächsten Aufgabe oder zum Ziel der Mission zu gelangen.

Eigene Missionen verknüpfen

Besonders interessant ist die Möglichkeit, die App mit eigenen Missionen zu zu verknüpfen. Dies geschieht in wenigen Schritten:

  • Die eigenen Aufgaben müssen so gestaltet werden, dass idealerweise alle Inhalte (also Aufgaben, ergänzende Infos oder Materialien) in einer PDF-Datei zusammengefasst sind. Diese PDF ist auf den eigenen Server, in eine Cloud o.Ä. einzustellen, um darauf verlinken zu können.
  • Wichtig ist, dass als Lösung der Aufgaben immer ein fünfstelliger Zahlencode entsteht.
  • Im Missions-Editor von „Escape Team“ besteht dann die Möglichkeit, die PDF-Datei mit der Aufgabenstellung zu verlinken und die Lösungs-Codes einzupflegen.
  • Als weitere Angaben sind noch ein Missionstitel, ein kurzer Beschreibungstext und eine gültige Mailadresse nötig. Ein Login oder ein eigener Account werden nicht benötigt.
  • Am Ende wird eine Landing-Page generiert, die online abrufbar ist, sowie ein weiterer Code, mit dem in der kostenlosen App die eigene Mission gestartet wird.

Beispiel-Mission

Als Beispiel kann ich auf eine kleine BreakOut-Mission verweisen, die wir im „SIN – Studio im Netz“ erstellt haben. Die Mission ist auf der Escape-Team-Seite abrufbar, zudem sind die Aufgabenstellung und auch die Lösungen als PDF verfügbar. Wir hatten dieses Spiel zunächst für Vor-Ort-Workshops mit farbigen Vorhängeschlössern konzipiert und nun für digitale Angebote in Zeiten des Social-Distancing adaptiert.

Noch ein Wort zum Hintergrund und Datenschutz: Hinter dem Angebot „Escape-Team“ steht die „Hemmert UG“ aus Köln, geführt von Sarah-Carina ​​Hemmert​​ (Pädagogin) und ​​Fabian​​Hemmert​​ (​​Professor ​​für ​​Interface ​​Design​​ an ​​der Uni Wuppertal).

Fazit

Die unkomplizierte Handhabung der Seite und die kostenlose Möglichkeit, eigene Materialien mit einem digitalen Tool anzureichern, haben uns überzeugt und sind gerade in Zeiten des Lockdowns ein attraktives Angebot. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg beim Erstellen und Spielen eigener Missionen!