Kein Stress auf WhatsApp

Grafik von klicksafe.de
Titelbild WhatsApp-Quiz

An WhatsApp kommt derzeit kaum jemand vorbei, doch wie vermittelt man Tipps und Anregungen zum richtigen Umgang damit? Was kann man auf medienpädagogischer Ebene gegen den Stress tun, über den sich viele User*innen beklagen? Mit einem neuen Quiz für Jugendliche und einem dazugehörigen Themenmodul stehen zeitgemäße Arbeitsmaterialien zur Verfügung. Entwickelt wurden diese Angebote von klicksafe.de und Werte Leben – Online, einem neuen Modellprojekt der Beratungsplattform juuuport.de

Das Quiz setzt sich in 25 Fragen mit verschiedenen Aspekten von WhatsApp auseinander. „Wie sollte sich der Admin des Klassenchats am besten verhalten?“ lautet eine der Fragen, oder: „Wem gehören die Nutzungsrechte an Bildern, die du über WhatsApp verschickst?“. Kettenbriefe, Mindestalter und der Einsatz von Emojis werden ebenso aufgegriffen wie technische Details, z.B. zum browserbasierten Dienst WhatsApp-Web. So können Jugendliche ihr eigenes Know-How testen und sich spielerisch neue Informationen aneignen. Das Quiz ist mit 25 Fragen äußerst umfangreich, es liefert eine intensive Auseinandersetzung mit der Messaging-App und lässt sich im PC-Raum ebenso spielen wie an Smartphones oder Tablets. (Daneben hält klicksafe übrigens zu den Themen Fake News, Hate Speech, Datenschutz und Games noch weitere Quizze bereit, die in der Fragestellung und Umsetzung alle gut gelungen sind.)

Um das Thema WhatsApp -Stress zu vertiefen, eignet sich das Themenmodul von Werte Leben – Online. Unter dem Titel „Messenger respekt- und sinnvoll nutzen“ werden Jugendliche in Form von Texten und Videoclips über das Phänomen aufgeklärt und zum Reflektieren des eigenen Nutzungsverhaltens angeregt. Zudem wird auf die WhatsApp-Regeln von handysektor.de verwiesen. Für Lehr- und Fachkräfte hält der Themenbereich WhatsApp von klicksafe noch weitere Informationen und Materialien bereit.

Insgesamt stehen also zahlreiche Module und Materialien zur Verfügung, um dieses brandaktuelle Thema zeitgemäß und mit wenig Vorbereitungsaufwand aufzugreifen. In der alltäglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen lassen sich so viele Anknüpfungspunkte und Diskussionsanregungen zu einem wichtigen Thema schaffen. Und vermutlich ist diese Link-Auflistung längst nicht vollständig, weitere wertvolle Links dürft ihr gerne in den Kommentaren hinterlassen.

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Björn Friedrich für medienpaedagogik-praxis.de
Björn Friedrich Kurzbio
Björn Friedrich arbeitet als Medienpädagoge im SIN - Studio im Netz, München, mit den Schwerpunkten Social Media, mobile Anwendungen und Games. Daneben ist er als Referent für Vorträge und Fortbildungen tätig. Zusammen mit Tobias Albers-Heinemann veröffentlichte er mehrere Elternratgeber, zuletzt im August 2018 "Das Elternbuch zu WhatsApp, YouTube, Instagram & Co." (O'Reilly Verlag, Köln).

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv