Kostenlose Alternativen zu Microsoft Office

+++ UPDATE: LibreOffice ist der neue Name, unter dem das weiterentwickelte OpenOffice künftig zu erhalten ist. Die Umbenennung fand im Rahmen der Gründung von „The Document Foundation“ statt.+++

Viele kennen vielleicht schon die ernsthaften Microsoft Office Konkurrenten OpenOffice (Windows und Mac OS X) und NeoOffice (Mac OS X). Dennoch sind wir der Meinung, dass diese kostenlosen Open Source Anwendungen nicht häufig genug erwähnt werden können.

Open Office ist ein komplett kostenloses Büropaket, beinhaltet Anwendungen für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation, Datenbank etc. und ist kompartibel zu den Microsoft eigenen Dateiformaten (doc, xls, etc.). Ausserdem bietet OpenOffice die Möglichkeit, die Dokumente per Knopfdruck ins PDF Format zu konvertieren und ist derzeit die einzige Open Source Office Alternative, die ohne Probleme mit dem neuen Office 2007 Dateiformat (docx) umgehen kann (was übrigens Office 2003 nicht kann !).

oo-writer.jpg oo-calc.jpg

NeoOffice ist ein auf Open Office basierendes Büropaket für Mac OS, welches nahezu die gleichen Funktionen aufweist wie sein Pendant.

no_writer.jpg no-calc.jpg

Die einzige Einschränkung bei beiden Programmen liegt bei Office Dokumenten vor, in denen z.B. Makros untergebracht wurden. Hier kann es unter Umständen zu Darstellungs- und Formelfehlern kommen.