Thema Materialplattform »

Materialplattform als Fund- und Sammelstelle zum Thema „Gesellschaft gestalten“

Wie gelingt es, eine Gesellschaft zu gestalten, die offen und im Sinne der Gemeinschaft ist? Zu dieser Frage finden sich auf der wachsenden Plattform des Projektes Demokratielabore Materialien, Texte, Links, Tools und Projektideen, die Antworten geben und zum Aktivwerden einladen, das Thema Digitalisierung in der Jugendarbeit und in der medienpädagogischen Arbeit in die Praxis umzusetzen.

Die Themen drehen sich aktuell ganz breit gefächert um die Zukunft von Stadt und Gesellschaft. Dabei geht es um den Umgang mit Ressourcen, Identität und demokratischer Teilhabe. Tools gibt es momentan zu den Themen mit Daten arbeiten, Computer programmieren, Neues bauen, Medien gestalten und Spiele entwickeln. Besonders schön ist, dass nicht nur digitale Themen, sondern auch Aspekte angesprochen werden wie Barrieren abbauen, Menschen helfen, die eine schlechte Zeit haben, weniger Essen wegwerfen, die Stadt erblühen lassen oder fahrradfreundlich gestalten.

Screenshot der Materialsammlung-Plattform der Demokratielabore

Anleitungen und einführende Texte zu Werkzeugen geben konkrete Mittel an die Hand, die Themenbereiche anzugehen. Besonders hilfreich sind neben den Verweisen auf Dinge, die es schon gibt, die konkreten Projektideen: Wie lässt sich mit Hilfe von Videos die eigene Meinung veröffentlichen? Was lässt sich mit Computerspielen erreichen? Welche Möglichkeiten bieten offene Daten?

Die Materialsammlung ist eine (Selbstlern-)Plattform für interessierte Menschen, Fachkräfte aus der Jugendarbeit oder Medienpädagog*innen, auf der sie sich selbst informieren, stöbern und Ideen und Material für eigene Projekte finden können.

Screenshot der Materialsammlung-Plattform der Demokratielabore

Strukturiert zeigt sie sehr vielfältige Aspekte und Themen der (digitalen) Gesellschaft auf, wie z.B. 3D-Druck, Programmieren, löten, recyceln, Hate-Speech, Geschlechteridentitäten oder die Bedeutung der Bienen. Die Plattform ist so angelegt, dass sie durch weitere Ideen aus der Praxis angereichert werden kann. So können Jugendliche oder Menschen aus der Bildungsarbeit eigene Projektideen hochladen und mit anderen teilen.

Die Inhalte der Plattform – insbesondere die Themen und Tools – sind gemeinsam mit den Initiativen youthpolicy lab, mediale pfade.org e.V und Creative Gaming entstanden und, falls nicht anders angegeben, unter der Creative Commons Lizenz CC-BY 4.0, OKF DE verwendbar.

Kristin Narr Kurzbio
ist Medienpädagogin (Mag.). Sie konzipiert und führt Workshops, Projekte und Veranstaltungen zum Einsatz digitaler Medien und zu Themen wie digitaler Jugendbeteiligung, Open Educational Resources sowie partizipativen Instrumenten und Formaten durch.
Hannah Bunke-Emden Kurzbio
Hannah Bunke-Emden studiert Kommunikations- und Medienwissenschaft im Master mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik an der Universität Leipzig. Sie hat erste Erfahrungen mit Workshops an Schulen und in der Projektarbeit mit Jugendlichen.

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv