Audiodateien verbreiten mit Funkwhale

Screenshot Startseite open.audio (nicht unter freier Lizenz}

Audiodateien lassen sich schnell produzieren. Doch wie lassen sie sich auch gut verbreiten?

Eine Möglichkeit bietet die Opensource Software Funkwhale. Der nachfolgende Beitrag soll aufzeigen, wie man mit Funkwhale Audiodateien als Podcast verbreiten und auf die eigene Homepage einbinden kann.

Um Funkwhale zu nutzen, muss man entweder selbst eine Instanz, einen sogenannten „pod“, installieren oder sich bei einem vorhanden registrieren. Da leider bisher kein öffentlicher deutscher Pod existiert, habe ich mich bei open.audio registriert.

Um Inhalte zu verbreiten, sollte man nach der Registrierung auf das Hochladesymbol links oben gehen (1). Ich habe mich für die Möglichkeit des Channel (2) entschieden.

Screenshot zu Inhalte hochladen (nicht unter freier Lizenz)

Bei dem Pod open.audio gibt es nun ein Problem, da man nicht automatisch Speicherplatz erhält. Wenn man den Admin kontaktiert und erklärt, was man will, kriegt man aber schnell einen (Etwas versteckt im „über“). Besonders gern gesehen sind Veröffentlichungen unter einer Creative Commons-Lizenz.

Hat man einen Kanal erstellt und eine Datei hochgeladen, dann geht es noch darum, den Kanal auf die Homepage zu integrieren. Das geht über den Kanal selbst:

Screenshot open.audio (nicht unter freier Lizenz)

Unter „Integrieren“ wird einem ein individueller HTML Code (iframe) angezeigt. Dieser muss nur auf die Homepage eingebunden werden

Etwas kompliziert ist danach den Kanal wiederzufinden. Das geht nur über das Profil:

Screenshot open.audio zu Profil (nicht unter freier Lizenz)

Bis auf kleinere Probleme und eine fehlende deutsche Dokumentation konnte mich funkwhale bisher sehr überzeugen. Ein engagierter Matrixchat hilft bei Problemen sehr schnell.