KonterBUNT, eine App gegen Stammtischparolen

Foto KonterBUNT

Foto: Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung

Der Populismus hat gerade Hochkonjunktur: Weltweit gelingt es Politiker*innen mit vermeintlich einfachen Lösungen, Wahlen zu gewinnen, und auch in Deutschland wird das politische Klima durch populistische Stimmen massiv verändert. Die App KonterBUNT vermittelt Reaktionsmöglichkeiten auf Stammtischparolen und klärt über Hintergründe und Zusammenhänge auf.

„Arbeitslose sind Sozialschmarotzer“, „Kinder werden verschwult!“ oder „Frau am Steuer, Ungeheuer“: Derartige Plattitüden und Vorurteile sind immer wieder zu hören, wir begegnen ihnen bei der Arbeit, bei der Familienfeier oder in der Kneipe, und oft sind wir im ersten Moment so sprachlos, dass uns spontan keine gute Antwort einfällt. Für eben diese Situationen wurde die App KonterBUNT entwickelt, die kostenlos für Android und iOS zur Verfügung steht.

Zur Auseinandersetzung mit der Thematik stehen verschiedene Möglichkeiten bereit:

  • Im Minispiel werden verschiedene alltägliche Situationen simuliert, und wir sind aufgefordert, schnell und angemessen zu reagieren. Die veränderte Stimmung des Gegenübers zeigt uns, ob wir eine gute Antwort gefunden haben, am Ende gibt es ein ausführliches Feedback.
  • Das Parolenverzeichnis liefert einen Überblick über gängige Vorurteile, erläutert Hintergründe und liefert passende Antwortmöglichkeiten.
  • Der Strategieguide vermittelt mögliche Strategien, um populistische Aussagen konstruktiv aufzugreifen, und liefert Tipps und Tricks zum Umgang mit Stammtischparolen.

Alle Infos und Tipps werden kurz beschrieben, für eine vertiefende Auseinandersetzung mit den zahlreichen Themenschwerpunkten sind ausführliche Erläuterungstexte verlinkt.

KonterBUNT wird nicht nur als App angeboten, sondern steht unter konterbunt.de auch im Browser zur Verfügung. Das Angebot wurde von der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt und weiteren Partnern (wie der Amadeu Antonio Stiftung) entwickelt.

Der programmatische Untertitel des Projekts lautet „Einschreiten für Demokratie“, und zu diesem Zweck liefert die App wertvolle Anregungen. Für Privatuser*innen wie auch für die (Medien-)Pädagogik und politische Bildung ist KonterBUNT ein gelungenes Angebot, um sich spielerisch mit simplen Parolen auseinandersetzen und dem Populismus Paroli liefern zu können.

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Björn Friedrich für medienpaedagogik-praxis.de
Björn Friedrich Kurzbio
Björn Friedrich arbeitet als Medienpädagoge im SIN - Studio im Netz, München, mit den Schwerpunkten Social Media, mobile Anwendungen und Games. Daneben ist er als Referent für Vorträge und Fortbildungen tätig. Zusammen mit Tobias Albers-Heinemann veröffentlichte er mehrere Elternratgeber, zuletzt im August 2018 "Das Elternbuch zu WhatsApp, YouTube, Instagram & Co." (O'Reilly Verlag, Köln).