„Tablets im Einsatz“: Broschüre mit medienpädagogischen Praxis-Inspirationen

Cover der Broschüre Tablets im Einsatz

Tablets sind weit verbreitet, auch in pädagogischen Einrichtungen, und bieten sich aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit, ihrer Mobilität und Kompaktheit für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geradezu ideal an. Inspirationen und Methoden für den gewinnbringenden Tablet-Einsatz im pädagogischen Kontext liefert diese neue Broschüre, die kostenlos erhältlich ist. Hier werden 30 medienpädagogische Methoden beschrieben, um zu aktiver Medienarbeit zu inspirieren und konkrete Anregungen für die Umsetzung solcher oder ähnlicher Projekte zu liefern.

Entstanden ist die Publikation im Rahmen der „Tabletkarawane“, die seit drei Jahren durch München reist und das neueste Modul der „Multimedia-Landschaften für Kinder (MuLa)“ ist. Dieses medienpädagogische Langzeitprojekt wird seit 1997 vom SIN – Studio im Netz in Kooperation mit der Landeshauptstadt München realisiert.

Die Inspirationen zum Tablet-Einsatz wurden großteils von ErzieherInnen aus den beteiligten Einrichtungen verfasst, die ihre Erfahrungen und Eindrücke aus der Praxis einbrachten. Weitere Projektideen wurden von MedienpädagogInnen aus dem Studio im Netz verschriftlicht. Die Methoden sind in fünf Kategorien eingeteilt (Foto, Video, Musik, Storytelling, Apps) und sind zehn medienpädagogischen Zielen zugeordnet. Zu jeder Methode finden sich auch konkrete Angaben zur Zielgruppe, dem zeitlichen Umfang und dem benötigten Equipment.

Die Broschüre kann online durchgeblättert werden und steht zum kostenlosen Download bereit (PDF, 4 MB). Die Print-Version der Broschüre wird gegen eine Versandkostenpauschale in Höhe von 2,- Euro versandt (Bestellung über das Kontaktformular des SIN).

Hintergründe zum Projekt „Multimedia-Landschaften für Kinder“

Von den Computeroasen und Tabletkarawanen, über die Geheimnisse und die Faszination des Internet bis zu Tablets in Kitas: Das größte Langzeitprojekt zum „Spielplatz Computer“ in Kindergärten und Kinderhorten läuft bereits seit 1997 als Kooperation des SIN-Studio im Netz e.V. mit der Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport, Pädagogisches Institut.

Der Leitgedanke des Projektes „Multimedia-Landschaften für Kinder (MuLa)“ besteht darin, die pädagogischen Herausforderungen der Lern- und Spielwelten im Kontext der Kindergärten, Horte und Tagesheime aufzugreifen. Im medienpädagogischen Blickfeld von MuLa steht insbesondere die Ausformung und Förderung der kindlichen Medienkompetenz in altersgerechter Form – spielerisch und mit vielen anderen Kindern gemeinsam. Der selbstbestimmte, aktive, kreative und verantwortete Umgang mit Medien ist ein pädagogisches Ziel, dessen Relevanz sich aus der von digitalen Medien determinierten Wissensgesellschaft ergibt. Unter sozialen Aspekten ist es dabei besonders wichtig, frühzeitigen Chancenungleichheiten entgegenzuwirken. Unser Projekt wendet sich gleichermaßen an die Kinder, die Eltern und die Pädagoginnen und Pädagogen der Kindertageseinrichtungen. Weitere Details zu MuLa finden Sie auf der Projektwebsite.

(Sonja Di Vetta und Björn Friedrich, SIN – Studio im Netz e.V.)

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Björn Friedrich für medienpaedagogik-praxis.de
Björn Friedrich Kurzbio
Björn Friedrich arbeitet als Medienpädagoge im SIN - Studio im Netz, München, mit den Schwerpunkten Social Media, mobile Anwendungen und Games. Daneben ist er als Referent für Vorträge und Fortbildungen tätig. Zusammen mit Tobias Albers-Heinemann veröffentlichte er mehrere Elternratgeber, zuletzt im August 2018 "Das Elternbuch zu WhatsApp, YouTube, Instagram & Co." (O'Reilly Verlag, Köln).

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv