Essen und Trinken thematisieren mit Hilfe von Web2.0 Werkzeugen

Das Projekt kann gut in einer Schulklasse oder einer ähnlichen Konstellation umgesetzt werden, wo die Teilnehmenden sich über einen längeren Zeitraum hinweg immer wieder treffen. Das zugrunde liegende Projekt wurde in einer Klasse im ‚Deutsch als Fremdsprache DaF‘-Unterricht zur Sprachförderung eingesetzt. Entsprechend wird der Ablauf hier vorgeschlagen.

Zunächst wird die Gruppe sowohl auf das Thema (Beschäftigung mit dem Themenfeld Essen und Trinken) als auch auf die Web 2.0-Werkzeuge eingestimmt. Sie bekommen ein Arbeitsblatt (http://scr.bi/NQxhHd), auf dem die wichtigsten Werkzeuge für das Projekt erwähnt werden. Die Lernenden können diese anschließend zu Hause probieren und in den nächsten Unterrichtsstunden Fragen und Anwendungsschwierigkeiten äußern. Je nach Klasse kann man sich dafür eine oder mehrere Wochen Zeit nehmen. Gut ist es, wenn im Klassenraum Internetverbindung, Computer und Beamer vorhanden sind.

Zum eigentlichen Start des Projektes eignet sich eine Einführung mit Prezi-Präsentation (http://tiny.cc/96lajw), die sowohl per Fragebogen Erwartungen zum Projekt und zu den Web 2.0-Werkzeugen klärt. Anschließend kann das folgende ausführliche Arbeitsblatt zum Projekt, das auf der WebQuest-Methode basiert (http://webquest.org/) in Kleingruppen bearbeitet werden. Mit diesem Wissen können die Kleingruppen dann mit Unterstützung der Betreuungspersonen entscheiden, welche Web 2.0-Produkte sie erstellen wollen und dies auch umsetzen. Am Ende ist es gut, die entstandenen Produkte zumindest vor der teilnehmenden Gruppe, eventuell auch vor Eltern, Freunden et cetera zu präsentieren und durch einen zweiten Fragebogen ein (anonymes) Feedback einzuholen.

Produkte:
‚Medienprodukte‘:
1) Video – http://www.youtube.com/watch?v=_ekbakikJKs&list=UUG3PLMMkQ_gQY6YLU3p6w1w&index=3&feature=plcp
2) Video – http://www.youtube.com/watch?v=i8ulW9ySQ2U&list=UUG3PLMMkQ_gQY6YLU3p6w1w&index=4&feature=plcp
3) Präsentation (mit prezi.com): http://prezi.com/pyvrw6vz5qy_/deutch-restaurant/
4) Video – http://www.youtube.com/watch?v=_k0Ug1E-prs&list=UUG3PLMMkQ_gQY6YLU3p6w1w&index=2&feature=plcp
5) Video – http://www.youtube.com/watch?v=xQHEtIkvJSg&list=UUG3PLMMkQ_gQY6YLU3p6w1w&index=1&feature=plcp
6) Präsentation des ganzen Projektes mit Prezi.com : http://prezi.com/ta4p_jzyvvhd/essen-und-trinken-mit-hilfe-von-web-20-werkzeuge/


Zielgruppe

  • Jugendliche

Eingesetzte Medien

  • Foto
  • Web

Ziele

  • Reflexion
  • Exploration
  • Artikulation
  • Medienanalyse und -kritik

Varianten, Erweiterungen, Modulationen

Das Projekt kann sehr flexibel auf die Gruppe angepasst werden – je nach Konstellation des Teilnehmenden kann es an mehreren Projekttagen oder über einen längeren zeitraum hinweg realisiert werden. Inhaltlich sind die Teilnehmenden relativ frei in der Wahl des Themas und der Form, so dass sehr unterschiedliche Produkte entstehen können.

Tipps & Tricks

Die Idee des Projektes wurde von Anfang an von den Lernenden sehr positiv angenommen. Obwohl die verschiedenen schulischen Verpflichtungen die Abgabetermine deren Arbeit erschwerten, waren sie am Ende aber doch erfolgreich. Ein handlungs- und produktorientierter Unterricht wird mit dem Internet bzw. mit Hilfe der WebQuest-Methode ermöglicht, weil die Sozialkompetenz und das selbstständige Lernen der Schüler gefördert werden. Die Auswahl der Materialien ermöglicht es dabei jedem Schüler, auf seinem Sprachniveau leistungsdifferenziert zu arbeiten.

Feedback

Evaluation
Die Antworten des ersten Fragebogens haben gezeigt, dass die Lernenden besonders positiv und neugierig gegenüber den Web 2.0-Wekzeugen eingestellt sind. Außerdem sind sie der Meinung, dass man diese Werkzeuge für weitere Unterrichtsfächer anwenden sollte. Was die Medienkompetenz der Lernenden betrifft, ist durch die Antworten deutlich geworden, dass sie über ein einheitliches Kompetenzniveau verfügen. Nur bei drei Lernenden war ein höheres Kompetenzniveau festzustellen.
Nach dem zweiten Fragebogen sind folgende Bemerkungen der Lernenden herausgekommen: Sie zeigen sich dem Projekt gegenüber ganz positiv und besonders zufrieden mit der Gruppenarbeit, vor allem mit dem persönlichen Austausch außerhalb der Schule. Hinzu haben sie den Wunsch geäußert, diese Arbeitsform auch auf andere Unterrichtsfächer zu übertragen.
Es wird hiermit die Behauptung Mosers (2000, 80f.), dass „WebQuests eine direkte Kontaktaufnahme (im realen Leben oder über das Internet) erfordern (…) und dass sie den Aspekt der Zusammenarbeit über die Klassen hinweg miteinbeziehen“ auch von den Aussagen der Schülerinnen und Schüler unterstützt.


Checkliste

  • Schulklasse im Fremdsprachenunterricht
  • Projektzeit variabel
  • Medien: Laptops mit Präsentations- und/oder Videoprogramm

Links & Material

Fremdsprachen – Mit Technologien Sprachen lernen und lehren, in Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologie, hrgs. v. M. Ebner und S. Schön, epubli Verlag (ISBN: 978-3-8442-0437-7) [Auch online zu finden: http://l3t.tugraz.at/index.php/LehrbuchEbner10/article/view/43]

Im Frühjahr 2011 erschien das neue interdisziplinäre Lehrbuch rund um das Thema Lernen und Lehren mit Technologien. Aktuelle Themen, Einsatzgebiete, Forschungsergebnisse und Technologien werden aufbereitet, die in vorhandenen Lehrbüchern (noch) nicht dargestellt wurden, deren Bedarf aber durchaus gegeben ist.


About

Ioanna Chardaloupa
Protypo Peiramatiko Gymnasio Panepistimiou Patron
johanna.gr@gmail.com (meine)
mail@gym-aei-patras.ach.sch.gr (der Schule)

Öffentliche Schule (12 – 15 J.)

Ich bin eine erfahrene Deutschlehrerin und Fortbildnerin aus Patras/Griechenland. Meine Interessenschwerpunkte sind: WebQuest, L.A.M.S. (learning activity managment system), Integration der Web 2.0- Anwendungen im Unterrichtsalltag und die Durchführung von europäischen Projekten (z.B. eTwinning und Comenius).

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: GastautorIn für medienpaedagogik-praxis.de
Verfasst am 08.12.2012

2 Kommentare

  1. Essen und Trinken thematisieren mit Hilfe von Web2.0 Werkzeugen « DaF-Ideen am 15.12.2012:

    […] http://www.medienpaedagogik-praxis.de/2012/12/08/essen-und-trinken-mit-hilfe-von-web2-0-werkzeugen/ Bewerten:Share this:FacebookTwitterE-MailDruckenGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste dem dies gefällt. […]

  2. Elenora social media am 12.03.2014:

    Einige Videos konnte ich leider nicht auf Youtube ansehen, da sie aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt wurden. Das Video zu dem Beispiel-Restaurant „Archaeans“ hat mir aber sehr gefallen. Sowohl die Bilder, als auch die Hintergrundmusik wurden sehr gut ausgewählt und wirken sehr einladend. In dieser Hinsicht wurde das Projekt wirklich sehr gut umgesetzt und zeigt, dass es durchaus sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten für Web 2.0 Tools gibt, die den Schülern bestimmt Spaß gemacht haben. Meiner Meinung nach sollte man dies auf viele weitere Einsatzgebiete in Schulfächern ausbreiten, wie es in anderen Ländern schon längst der Fall ist.

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv