Radio machen

Radio machen in der Medienpädagogik

“Radio Free Strawberry” von cogdogblog auf flickr.com (cc by)

Radio lebt und erfreut sich ungebrochener Popularität gerade bei Jugendlichen – und dank Internet ist es leichter denn je auf Sendung zu gehen. Für alle, die diesen Schritt mit einem Projekt in der Medienpädagogik wagen wollen, ist das Blog “Radio machen” ein guter Einstieg.

Die Radiomacherin Sandra Müller bietet dort Links auf Materialien wie zum Beispiel Schülerradio-Tutorials [1,2] oder Tipps für gute Radiosprache sowie kleine Übungen. Im Blog selbst finden sich viele Kniffe, etwa für gelungene Interviews. Etwas ärgerlich ist, dass einige Inhalte nur dafür da zu sein scheinen, das Buch der Autorin zu promoten, und es so viele dead ends auf der Website gibt. Wen das aber nicht stört, der/die kann dort viele praktische Dinge entdecken.

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 4.0 Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Eike Rösch für medienpaedagogik-praxis.de
Eike Rösch
Verfasst am 12.11.2012
(Kurzbio)
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich. Er ist Mitbegründer und Mitherausgeber des Medienpädagogik Praxis-Blog, arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu social media in der Jugendarbeit und hat einen Lehrauftrag der HAWK Hildesheim-Holzminden-Göttingen. Er ist außerdem im Vorstand der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK).

Ein Kommentar

  1. Sandra Müller am 12.11.2012:

    Hallo Herr Rösch,
    danke für die Empfehlung und sorry für die dead ends. Gehe gleich auf Fehlersuche. Ist aber halt nicht leicht neben dem Job als Reporterin und Redakteurin den Blog immer aktuell zu halten. Deshalb: Hinweise erwünscht.
    Herzlich
    Sandra Müller

Kommentieren


+ drei = 8

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv