Neue Schriften braucht das Land

http://www.flickr.com/photos/btmspox/

Plakate, Flyer, Ausschreibungen, Logos, Banner, Cover… das alles sind Printmedien, mit denen wir medienpädagogische Projekte, Aktionen und Ergebnisse präsentieren und vorstellen. Um aber nicht in der Flut von Flyern und Plakaten unterzugehen, müssen wir kreativ sein, ein ansprechendes Layout benutzen und natürlich eine schöne Schriftart. Erst letztens bin ich mit einem Kollegen wieder ins Gespräch gekommen. Grund hierfür war sein aktueller Projektflyer. Nein, es war eigentlich gar nicht der Flyer, sondern eher die gewählte Schriftart Comic Sans. Grund genug für einen kleinen Artikel zum Thema Schriftarten.

Dass Schriftarten sich auf dem Computer installieren lassen, weiss jetzt auch mein Kollege. Besonders gelungen fand er aber zwei Angebote von kostenlosen Designer-Fonts (hier und hier), die auf jeden Fall ihren Platz im nächsten Flyer finden werden. Aber auch von den beiden Handschriftarten-Sammlungen (Link und Link) war er sehr angetan. Etwas ungläubig wurde ich dann aber angesehen, als ich ihm MyScriptFont.com vorgestellt habe, einen Online Dienst, der aus der eigenen Handschrift  eine Schriftart für den Computer zaubert.

Unser Gespräch ging dann natürlich noch über Lesbarkeit, Anzahl von Schriftarten in einem Dokument bis hin zur Farbgestaltung. Aber das hebe ich mir für einen weiteren Artikel auf 😉

 

 

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Tobias Albers-Heinemann für medienpaedagogik-praxis.de
Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.

3 Kommentare

  1. Jana am 11.10.2012:

    Toller Beitrag! Ich ergänze mal um meine Lieblingsquelle für absolute hochwertige Fonts (die auch kommerziell genutzt werden dürfen):
    http://www.fontsquirrel.com

    Und auch für Webprojekte geht da einiges mehr als die üblichen Systemschriften (die natürlich auch für Printprodukte genutzt werden können). Besonders leicht einzubinden ist da:
    http://www.google.com/webfonts

    Liebe Grüße aus Norman (Oklahoma) wünscht
    Jana

  2. Theresa Hamilton am 13.10.2012:

    Tipp: Die wunderschöne Schriftart Ernst55, von einem Menschen, der im Erwachsenenalter (mit 55 Jahren) Lesen und Schreiben gelernt hat, ist kostenlos herunterladbar: http://www.was-uns-antreibt.de/#ernst_type?

    Bei jedem Download geht ein Euro an die Selbsthilfegruppe Oldenburg – die für Alphabetisierung und Grundbildung Öffentlichkeitsarbeit macht.

  3. Der Lehrerfreund am 27.10.2012:

    Für Mac-User ein absoluter Knaller (funktioniert dann auch beim Öffnen der Dokumente auf Windows): Avenir – ästhetisch ohne Schnickschnack.
    http://schnellze.it/archives/1860-Avenir-huebsche-neue-Schrift-auf-Mac-OS-10.8.html

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv