Recherche-Grundlagen

Recherche für Schülerzeitung, Podcasts und Co. in der Medienpädagogik

"sehr weit kann sie nicht sein" von "willma…" auf photocase.com

Eine peppige Website oder Schülerzeitung (oder auch eine Videoreportage) zu machen ist spaßig, die Luft brennt aber erst so richtig, wenn dafür intensiv recherchiert werden muss.

Das sehen auch Jugendliche so, vor allem wenn es dabei um eins „ihrer“ Themen geht. Dann ist auch gutes Methodenwissen zum Recherchieren gefragt. Futter dafür gibt es seit neuem an mehreren Stellen:

  • Die Jugendpresse beschreibt im „Schülerzeitungshandbuch“ den idealtypischen Ablauf einer Recherche und benennt mögliche Informationsquellen,
  • die Deutsche Welle ergänzt das durch interessante Internetquellen für JournalistInnen.
Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Eike Rösch für medienpaedagogik-praxis.de
Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

Ein Kommentar

  1. Uwe Klemm am 09.11.2009:

    Wenn es nicht ausschließlich um journalistische Vorhaben geht, finde ich auch die folgenden Quellen außerordentlich empfehlenswert:
    Das Recherchehandbuch von infokompetenz.de unter http://files.infokompetenz.de/Recherchehandbuch.pdf – sehr schultauglich.
    Eine E-Learning-Einheit zur Informationskompetenz bei der Uni Konstanz:
    http://w4.ub.uni-konstanz.de/ilias3/goto.php?target=cat_1239&client_id=ub_ik

    MfG,
    Uwe

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv