Screenshots am Windows PC

picpicksWer unter Windows einen Screenshot anfertigen möchte ist ganz gut mit der „Druck“ Taste und einem Grafikprogramm bedient. Etwas aufwendiger wird es dann, wenn lediglich ein Screenshot von einem festgelegten Teil des Bildschirms angefertigt werden soll. „Druck“ Taste drücken, Grafikprogramm öffnen, einfügen, Teilbereich ausschneiden, in neues Dokument einfügen und speichern.

Eine große Hilfe in einer solchen Situation ist das kostenlose Tool Picpick. Einmal im Autostart abgelegt stehen einem tolle Möglichkeiten zur Verfügung. Mit frei gestaltbaren Tastenkombinationen kann schnell ein Screenshot vom ganzen Monitor, einem bestimmten Bereich oder sogar von der gesamten Seite angefertigt werden. Die Datei kann dann wahlweise im eigenen Picpick Editor bearbeitet oder direkt auf dem PC abgespeichert werden.

Neben einer Bildschirmlupe steht auch unter anderem eine Whiteboardfunktion zur Verfügung. Hier ist es möglich, den Bildschirm zu „bemalen“ und dann von dem markierten Screen ein Foto zu machen.

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Tobias Albers-Heinemann für medienpaedagogik-praxis.de
Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.

2 Kommentare

  1. werbefrei am 25.08.2009:

    Schonmal von paint gehört? Sich ein extra Programm für einen Screenshot zu installieren ist etwas – nunja – übertrieben. Der Beitrag erscheint mir eher als Werbung denn als praktischer Tipp für die schnelle Lösung.

    Also: Druck-Taste, Start->Programme->Zubehör->paint öffnen, einfügen, speichern, fertig ist das Mondgesicht. Die Bearbeitung wie zB das Ausschneiden eines Bereiches erfolgt mit paint auch sehr einfach: Bereich umrahmen, ausschneiden, neues Dokument öffnen, einfügen, speichern. Unliebsame Bereiche, Namen usw schnell mit dem Pinsel überkritzeln, fertig. Das funktioniert zumindest bei allen Windows bis XP

  2. Tobias Albers-Heinemann am 25.08.2009:

    Hallo Anonymer und Danke für deinen Kommentar. Natürlich ist es jedem selbst überlassen wie er/sie seine Screenshots anfertigt. Ich persönlich finde es, gerade bei Bildausschnitten, wesentlich einfacher, mit einer Tastenkombination PicPick zu aktivieren, den Bereich zu markieren und den fertigen Screenshot auf dem Desktop zu haben. Aber wie gesagt … jeder hat seiine eigene Methoden und Abläufe… 😉

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv