Machinima-Tipps für verschiedene Computerspiele

Die KollegInnen von ICS Spawnpoint sind immer vorne, wenn es um die medienpädagogische Arbeit mit Computerspielen geht. Auf ihrer Internetseite veröffentlichen sie nun aktuelle Erfahrungsberichte und Tipps zum Machinima-Making in der Medienpädagogik mit TheMovies, MovieStorm und GTA:SanAndreas. Insbesondere die Tipps zu TheMovies finde ich sehr interessant, das Spiel scheint ein schönes Setting gerade für den schnellen Einstieg zu bieten.

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Eike Rösch für medienpaedagogik-praxis.de
Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

Ein Kommentar

  1. Björn Friedrich am 26.11.2008:

    Danke für den Tipp, ist ein interessanter Bericht – und die Einschätzung bzgl. „The Movies“ deckt sich mit unserer Erfahrung: Wir haben das Programm für unser Projekt „gamePLAYtheater“ und weitere Ferienworkshops eingesetzt und ich finde auch, dass es sich für die medienpädagogische Arbeit mit Machinimas sehr gut eignet! (Ein Einblick in unser Projekt siehe http://projekte.medienundbildung.com/index.php?id=308) Allerdings habe ich mit Sims2, GTA o.ä. noch keine Erfahrungen gesammelt…

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv