Da steckt doch mehr dahinter! – Wie man Videos in Gedrucktem verlinkt

CC BY-SA Florian Geier

Das AR-Statistik-Plakat ist ein normales, gedrucktes Plakat. Wenn man es durch eine Smartphone-App betrachtet, öffnen sich verknüpfte Lernvideos. Wir zeigen, wie es funktioniert – und wie Bücher, Arbeitsblätter oder anderes Gedrucktes mit Videos erweitert werden können.

Was versteckt sich im Plakat?

Das folgende AR-Statistik-Plakat wird herkömmlich gedruckt. Datenerhebung, Median, Minimum – es dreht sich um Grundlagen der Statistik, nämlich Zentralmaße. Doch die eigentlichen Erklärungen der Begriffe lassen sich nur mit einer App und Smartphone entdecken.

CC BY-SA Peter Mayrhofer-Reinhartshuber und Florian Geier, URL: http://floriangeier.at/statistik/,  PDF

Die Bilder auf dem Plakat wurden mit kurzen Erklärvideos zu den unterschiedlichen Themen verknüpft. Die Funktionsweise wird in diesem kurzen Video vorgestellt.

 

So kann man die Geheimnisse des Plakats entdecken

Damit sich die versteckten digitalen Anreicherungen automatisch öffnen, benötigt man die App  „HP Reveal“. (Vor dem Kauf durch die Firma HP hieß die App „Aurasma“. Unter diesem Suchbegriff findet man auch noch viele Anleitungen.) Bevor das AR-Plakat funktioniert, müssen jedoch noch ein paar Dinge erledigt werden. Zuerst muss sich jede/r Benutzer/in anmelden. Das funktioniert schnell und ist auch ohne die Eingabe einer E-Mail-Adresse möglich. Danach muss man der/m Ersteller/in des sog. „Aurasmas“ folgen. Dafür wird direkt in der App nach dem Ersteller (für das AR-Statistik-Plakat hier „florian.geier“) gesucht, danach wird der Namen auswählen und der Button „folgen“ aktiviert. Erst nach diesen Einstellungen kann man das Plakat „scannen“ und bekommt die erweiterten Inhalte angezeigt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Wie man gedruckte Materialien mit Videos anreichern kann

In der webbasierten Anwendung „Reveal Studio“ (https://studio.hpreveal.com/landing), wird ein „Trigger“-Bild (engl. Auslöser) angelegt und dazu eine Aktion z.B. Aufruf eines Videos gespeichert. Wenn die kostenfreie App mit der Smartphone-Kamera das Trigger-Bild wiedererkennt wird die gespeicherte Aktion ausgelöst. In unserem Fall wird dann das passende Video abgespielt.

Für diese Anwendung gibt es eine umfangreiche Hilfeseite (https://aurasma.zendesk.com/hc/en-us) und auch einige Erklärvideos auf YouTube (auch den Suchbegriff „Aurasma“ verwenden). Eine alternative Anwendung wäre auch „Layar“ (www.layar.com) die Autoren haben aber noch keine Erfahrungswerte mit diesem Produkt.

Habt Ihr auch schon ähnliches ausprobiert? Welche Apps und Anwendungen – insbesondere solche, die kostenfrei und unproblematisch für den Einsatz mit Kindern und Jugendlichen sind – habt Ihr genutzt? Was sind Eure Erfahrungen?

Beitragsautoren: Peter Mayrhofer-Reinhartshuber, Florian Geier und Sandra Schön

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Florian Geier für medienpaedagogik-praxis.de
Florian Geier Kurzbio
Lehrer für Mathematik, Ernährung und Haushalt, Informatik und Geometrisch Zeichnen an der Praxisschule der Pädagogischen Hochschule in Salzburg.
Verfasst am 15.01.2019

Ein Kommentar

  1. Björn Friedrich am 15.01.2019:

    Wir haben mit Reveal bzw. Aurasma auch schon einige Erfahrungen gesammelt: Das Tool ist manchmal leider technisch sehr anspruchsvoll, aber mit viel Zeit und Geduld lassen sich schöne Sachen gestalten. Hier haben wir darüber berichtet (zweites Projekt): https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2016/06/21/medienprojekte-mit-gefluechteten-kindern-und-jugendlichen/ und hier gibt es eine kurze Videoanleitung: https://www.youtube.com/watch?v=JpDngPYfOMg.
    Auch mit Layar und Wikitude haben wir bereits experimentiert, diese richten sich jedoch eher an kommerzielle Anbieter und sind daher für den pädagogischen Einsatz weniger gut geeignet.

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv