Animated GIFs selbstgemacht

Ausschnitt aus der Website

Animated GIFs sind groß geworden und haben sich von den Rundumleuchten und winkenden Mülleimern der 1990er Jahre emanzipiert. Die kurzen Filmschnipsel haben mittlerweile eher Kultstatus und sind ein beliebtes Medium für Memes.

Das Selbermachen ist nicht unbedingt das Leichteste, umso mehr dürften sich Jugendliche und Medienpädagog_innen über «Make a Gif» freuen, eine Website, mit der superleicht aus Videos, YouTube-Filmen, Bildern oder mit der Webcam Animated GIFs erstellt werden können. Und wem das immer noch zu kompliziert ist, der/die findet dort eine große Auswahl an fertigen Kürzestfilmschnipseln.

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Eike Rösch für medienpaedagogik-praxis.de
Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.
Verfasst am 14.10.2015

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv