Der perfekte Facebook-Beitrag

Facebook-Seiten, bzw. die Präsenz auf Facebook wird immer wichtiger, nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Einrichtungen und Institutionen der Kinder- und Jugendarbeit. Dabei geht es nicht nur darum, einfach nur präsent zu sein und möglichst viele Freunde oder Fans zu sammeln, sondern vor allem auch um die Interaktion mit dem Leser. An dieser Stelle finde ich den Bauplan für den perfekten Facebook-Post sehr empfehlenswert, der Hilfestellungen bietet, einen Beitrag für eine Facebook-Seite so zu optimieren, dass er möglichst viele (auch unbekannte) Menschen anspricht und zu einer Interaktion mit dem Leser einlädt. Die Tipps gehen dabei von der Auswahl der Überschrift und der Bildwahl über die Ansprache der Zielgruppe bis hin zum Hinweis auf Anpassung der Beiträge für mobile Nutzer.

 

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Tobias Albers-Heinemann für medienpaedagogik-praxis.de
Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.
Verfasst am 09.08.2012

Ein Kommentar

  1. InterFaceHamm am 09.08.2012:

    Danke für den Hinweis auf den Bauplan. Ich finde, dass der Beitrag von Frau Hoffmann, mit ihrem kritischen Blick eine gute Ergänzung darstellt: http://bit.ly/MYspxJ .

    Im Ergebnis kann man dazu dann unseren wahrscheinlich nicht perfekten Facebook-Post nachlesen http://www.facebook.com/interface.hamm

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv