…CSS bleibt!

"css-miami-desktop" von geirarne auf flickr.com

"css-miami-desktop" von geirarne auf flickr.com

Auch wenn der Gestaltungsrahmen von Websites in Zukunft vermehrt mit HTML5 realisiert wird, bleibt CSS der Standard zur konkreten Gestaltung.

Deshalb aus dem aktuellen Anlass ein kleines Update zu Hilfsmitteln, Nachschlagewerken und Ressourcen zum Thema CSS – zur eigenen Weiterbildung und/oder als Grundlage für das nächste medienpädagogische Projekt.

  • Bei „FreeCSSTemplates“ gibt es freie, einfache und sauber programmierte CSS-Templates mit CreativeCommons-Lizenz.
  • Das SmashingMagazine bietet eine Liste von freien text-/schriftorientierten XHTML/CSS-Templates (englisch).
  • CSS Tricks“ bietet Tutorials, ein Forum, Codeschnipsel sowie Grundlagenartikel (englisch).
  • Hinweise, wie eine CSS-gestaltete Seite schlanker, schneller, stabiler wird, sowie weitere praktische Tipps gibt es beim SmashingMagazine (englisch).
  • Dort gibt es auch eine Liste von 50 Tools für die Arbeit mit CSS (englisch).
  • DrWeb“ und „CSS-Resets“ verlinken auf vier so genannte CSS-Reset-Stylesheets, die  die Layout-Standardeinstellungen der verschiedenen Browser auf einen gemeinsamen Nenner bringen.
Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Eike Rösch für medienpaedagogik-praxis.de
Eike Rösch Kurzbio
ist Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und war zuvor mehrere Jahre als Medienpädagoge in der Jugendarbeit tätig. Er arbeitet an seiner Promotion an der Universität Leipzig zu Jugendarbeit in der digitalen Gesellschaft und hatte und hat Lehraufträge verschiedener Hochschulen.

2 Kommentare

  1. Peter Müller am 28.05.2010:

    Hallo Eike,
    du hast „Little Boxes“ bei einem Beitrag über HTML erwähnt, aber eigentlich gehört es mehr in diesen Beitrag. Die ersten 4 Kapitel von „Little Boxes Teil 1“ sind ein Grundkurs HTML, aber die restlichen 14 oder so gehen über CSS. Nicht um einzelne Effekte zu erzielen, sondern um zu *verstehen*, wie das funktioniert 😉

  2. Eike Rösch am 28.05.2010:

    Uh, danke! 🙂

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv