Medienkompetenz im Bundestag

Nicht gerade ein praxisnaher Hinweis zum Thema Medienpädagogik, aber auf jeden Fall erwähnenswert, da am folgenden Beispiel die Notwendigkeit der Vermittlung von Medienkompetenz (nicht nur bei Kindern und Jugendlichen) deutlich wird.

Lutz Heilmann, Bundestagsabgeordneter der Linkspartei hat per einstweiliger Verfügung die Weiterleitung von wikipedia.de auf de.wikipedia.org unterbinden lassen. Grund hierfür waren Äusserungen in der freien Enzyklopädie über seinen beruflichen und politischen Werdegang.

Dieses Verhalten zeugt nicht gerade von einem kompetenten Umgang mit Medien, da sich gerade im Zeitalter der medialen Blogoholiker diese „unerwünschten“ Informationen wie ein Lauffeuer durch das Internet bewegt. Kaum ein politisch orientierter Blog hat nicht darüber berichtet. Ob dies das Ziel der Zensur von Herrn Heilmann war? Über die medialen (Miss)Erfolge der Bundesregierung soll hier nicht hergezogen werden.

Es wird aber eindeutig gezeigt, dass die Entwicklung des Internetes und der „neuen Medien“ wesentlich schneller voran schreitet als es die gute alte Allgemeinbildung schafft. Die Vermittlung eines verantwortungsvollen und wirksamen Umgangs mit Medien betrifft nicht nur Kinder- und Jugendliche, sondern alle, die in gewisser Weise öffentlich wie privat mit diesem Medium zu tun haben. Und vielleicht gibt es ja in naher Zukunft Modellprojekte zur Vermittlung von Medienkompetenz in öffentlichen Berufen 😉