Eine gute Adobe Reader Alternative

foxit readerDas PDF Dateiformat hat sich zum systemübergreifenden Standard durchgesetzt. So ist auch jedem PC Besitzer das entsprechende Betrachtungs-Programm “Adobe Reader” bekannt. Dieser Reader ist zwar kostenlos, mittlerweile aber ein wahrer Speichergigant und Ressourcen-Fresser. Besonders Windows-Vista Benutzer erfreuen sich beim Öffnen eines oder mehrerer PDF Dokumente einer ausreichenden Kaffeepause. In medienpädagogischen Projekten kann somit allein das Öffnen eines PDF Dokumentes eine Geduldsprobe von Mitarbeitern und Jugendlichen werden.

Eine schnelle und kostenlose Alternative bietet hierbei die Standardversion des Foxit Readers. Die rund 1,6MB große Downloaddatei ist sofort einsatzbereit und ähnelt in der Bedienung dem Adobe Pendant.

Die Standartsversion bietet zudem die Möglichkeit, PDF Dokumente zu verändern sowie Kommentare und Texte einzufügen. Das werbefreie erneute Abspeichern ist allerdings nur in der PRO Variante (39,00 $ = ca. 25,00 EUR) möglich.

Das Programm steht nach dem Download lediglich in Englisch zur Verfügung. Unter dem Button “Sprache” in der Symbolleiste lässt sich jedoch problemlos die deutsche Sprachdatei installieren.

Dieser Artikel steht unter der CC BY-SA 3.0 Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Tobias Albers-Heinemann für medienpaedagogik-praxis.de
Tobias Albers-Heinemann Kurzbio
Hat 2006 mit Eike Rösch das Praxis-Blog gegründet und 10 Jahre lang als Herausgeber gearbeitet. Pressereferent und Medienpädagoge mit den Schwerpunkten: Eltern- und Lehrerbildung, Jugendbeteiligung, Erwachsenenbildung, digitale Kommunikation, Webvideo, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit.
Verfasst am 04.07.2008

Kommentieren

*

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv