Fotoweg – Grundlagen der Fotografie praktisch umsetzen und erlernen

Auf dem Fotoweg Spiegelungen entdecken und fotografisch festhalten

Obwohl Kinder und Jugendliche tagtäglich mit Bildern und dem Fotografieren konfrontiert sind und es ihr Leben lang sein werden, sei es produktiv und/oder rezeptiv, nimmt die Fotografie in der Schule momentan eine marginale Stellung ein. Leider, denn die Fotografie hat ein großes pädagogisches Potenzial und markiert einen Grundpfeiler der Medienbildung. Soll dieses Potenzial zugänglich werden, müssen als erstes die Grundlagen der Fotografie vermittelt werden. Genau hier setzt dieser Beitrag an.

Der Fotoweg ist ein einfaches Unterrichtskonzept, mit welchem Lehrpersonen ihren Schülerinnen und Schülern die Grundlagen der Fotografie in einem handlungsorientierten Setting näherbringen können.

Konzept

Das Konzept besteht aus zehn Aufträgen, welche jeweils an einem auf einer Karte markierten Ort durchgeführt werden. Das Material ist so aufgebaut, dass es für eine beliebige Ortschaft adaptiert werden kann.

Je nach Schulklasse und Vorbereitung durch die Lehrperson kann die Eignung stark abweichen. Eine Stufenbegrenzung ist deshalb nicht sinnvoll, der Fotoweg ist jedoch sicherlich ab einem Alter von 9 bis 10 Jahren geeignet und auch mit Erwachsenen durchführbar. Auch wenn die Aufgaben weitestgehend selbsterklärend sind, bedingt das erfolgreiche und lernwirksame bearbeiten derer ein konkretes Vorwissen, dessen Erarbeitung in der Verantwortung der Lehrperson liegt.

Im Lehrerkommentar wird die Durchführung des Fotoweges inklusive Vor- und Nachbearbeitung erläutert.

Alle Aufträge inklusive einer beispielhaften Legende und Karte sind im Dokument Fotoweg – Aufträge zugänglich. Zur Weiterentwicklung des Konzepts bin ich bei einer allfälligen Durchführung froh um Rückmeldungen und Anregungen an fotoweg@hotmail.com.