Medienpädagogik Praxis-Blog » Screencast https://www.medienpaedagogik-praxis.de Materialien, Methoden, Projektbeispiele, Tipps, Tricks und aktuelle Informationen für die medienpädagogische Praxis in Jugendarbeit und Schule. Fri, 22 May 2015 04:00:42 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.2.1 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Medienpädagogik Praxis-Blog - Tobias Albers-Heinemann, Eike Rösch Materialien, Methoden, Projektbeispiele, Tipps, Tricks und aktuelle Informationen für die medienpädagogische Praxis in Jugendarbeit und Schule. Materialien, Methoden, Projektbeispiele, Tipps, Tricks und aktuelle Informationen für die medienpädagogische Praxis in Jugendarbeit und Schule. Materialien, Methoden, Projektbeispiele, Tipps, Tricks, How-To, Medienpädagogik, Medienpraxis, Medienbildung, Medienkompetenz No Medienpädagogik Praxis-Blog - Tobias Albers-Heinemann, Eike Rösch blog@medienpaedagogik-praxis.de Videopodcast: gemeinsames Musizieren mit Garageband auf iOS Geräten https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2013/04/29/videopodcast-musizieren-mit-garageband-auf-ios-geraten/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2013/04/29/videopodcast-musizieren-mit-garageband-auf-ios-geraten/#comments Mon, 29 Apr 2013 04:00:00 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=3576 Es war schon immer ein Wunsch von mir, iOS Geräte kreativ in der medienpädagogischen Arbeit einzusetzen. Besonders hat es mir in diesem Zusammenhang die App Garageband angetan, über die ich schon einmal berichtet hatte.

Inspiriert vom Berliner DigiEnsemble, die auf einem sehr hohen Niveau mit mobilen Geräten musizieren, habe ich mir die Frage gestellt, wie ich mit dem iPad vor allem musikalische Anfänger erreichen kann und wie ein gemeinsames Musikprojekt dazu aussehen könnte. Ich hatte dann auch noch das Glück, dass aus dieser Idee ein berufliches Projekt wurde – Der Grundstein für rhythm.iOS war gelegt.

Nach Monaten der Planung und nach einer langen aber erfolgreichen Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten, fand nun endlich mit einigen Mitarbeitern der erste Praxisworkshop statt, an dem wir ausprobieren wollte, was man mit Garageband machen kann und was nicht. In diesem Zusammenhang ist die Idee für dieses Video entstanden, damit interessierte Nachahmungstäter nicht bei Null anfangen müssen, sondern direkt vor Augen haben, welches Potential in der App steckt. Viel Spass damit…


 

Bereits im Vorfeld entstand auch die Diskussion, warum denn ausgerechnet Apple Geräte für dieses Projekt verwendet wurden und keine mit dem freieren System Android von Google. In einem früheren Artikel hatten wir uns bereits mit dem Thema “Musik selber machen mit Android Apps” beschäftigt. Es gibt zwar Apps zum Musizieren, aber zumindest meines Wissens nach keine Alternative für Einsteiger zu Garageband mit dem gleichen oder einem annähernd ähnlichen Funktionsumfang. Aber gerne lasse ich mich da eines Besseren belehren…

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2013/04/29/videopodcast-musizieren-mit-garageband-auf-ios-geraten/feed/ 3 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannEs war schon immer ein Wunsch von mir, iOS Geräte kreativ in der medienpädagogischen Arbeit einzusetzen. Besonders hat es mir in diesem Zusammenhang die App Garageband angetan, über die ich schon einmal Es war schon immer ein Wunsch von mir, iOS Geräte kreativ in der medienpädagogischen Arbeit einzusetzen. Besonders hat es mir in diesem Zusammenhang die App Garageband angetan, über die ich schon einmal berichtet hatte. Inspiriert vom Berliner DigiEnsemble, die auf einem sehr hohen Niveau mit mobilen Geräten musizieren, habe ich mir die Frage gestellt, wie ich mit dem iPad vor allem musikalische Anfänger erreichen kann und wie ein gemeinsames Musikprojekt dazu aussehen könnte. Ich hatte dann auch noch das Glück, dass aus dieser Idee ein berufliches Projekt wurde – Der Grundstein für rhythm.iOS war gelegt. Nach Monaten der Planung und nach einer langen aber erfolgreichen Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten, fand nun endlich mit einigen Mitarbeitern der erste Praxisworkshop statt, an dem wir ausprobieren wollte, was man mit Garageband machen kann und was nicht. In diesem Zusammenhang ist die Idee für dieses Video entstanden, damit interessierte Nachahmungstäter nicht bei Null anfangen müssen, sondern direkt vor Augen haben, welches Potential in der App steckt. Viel Spass damit…   Bereits im Vorfeld entstand auch die Diskussion, warum denn ausgerechnet Apple Geräte für dieses Projekt verwendet wurden und keine mit dem freieren System Android von Google. In einem früheren Artikel hatten wir uns bereits mit dem Thema “Musik selber machen mit Android Apps” beschäftigt. Es gibt zwar Apps zum Musizieren, aber zumindest meines Wissens nach keine Alternative für Einsteiger zu Garageband mit dem gleichen oder einem annähernd ähnlichen Funktionsumfang. Aber gerne lasse ich mich da eines Besseren belehren… Verwandte Artikel Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #19: Systemübergreifend Notizen verwalten mit Evernote (3) Traditioneller Zeichentrick selbstgemacht (4)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #22: Texte dem iPhone / iPad diktieren https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2012/04/19/medienpaedagogik-praxis-podcast-22-texte-dem-iphone-ipad-diktieren/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2012/04/19/medienpaedagogik-praxis-podcast-22-texte-dem-iphone-ipad-diktieren/#comments Thu, 19 Apr 2012 04:00:00 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=2711 Wer schon einmal eine längere E-Mail oder andere Nachricht mit dem iPhone getippt hat weiß: es geht gut, dauert aber seine Zeit. Ich habe mich deshalb nach Apps umgesehen, die eine Diktierfunktion ermöglichen, und zwar nicht in dem Format: Ich: “Email abrufen” iPhone: “Klaus anrufen”.

Gefunden habe ich Voice Assist (iPhone 3GS, 4; iPad, iPod Touch) für 79ct und ich muss sagen, ich bin begeistert. Aber sehen Sie selbst:

[Videopodcast downloaden]

 

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2012/04/19/medienpaedagogik-praxis-podcast-22-texte-dem-iphone-ipad-diktieren/feed/ 0 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannWer schon einmal eine längere E-Mail oder andere Nachricht mit dem iPhone getippt hat weiß: es geht gut, dauert aber seine Zeit. Ich habe mich deshalb nach Apps umgesehen, die eine Diktierfunktion ermöglichen, und zwar nicht in dem Format: Ich: "EWer schon einmal eine längere E-Mail oder andere Nachricht mit dem iPhone getippt hat weiß: es geht gut, dauert aber seine Zeit. Ich habe mich deshalb nach Apps umgesehen, die eine Diktierfunktion ermöglichen, und zwar nicht in dem Format: Ich: “Email abrufen” iPhone: “Klaus anrufen”. Gefunden habe ich Voice Assist (iPhone 3GS, 4; iPad, iPod Touch) für 79ct und ich muss sagen, ich bin begeistert. Aber sehen Sie selbst: [Videopodcast downloaden]   Verwandte Artikel Forfone: kostenlose Festnetztelefonie mit Android und iOS (13) Apps für die Kleinen (2) Teach with your iPad: Apps im Bildungseinsatz (3) Sehr gute Bildbearbeitung unter iOS mit Photoforge2 (1) Screenrecorder für iOS (3)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #21: Fotosharing unter iOS – ein Kinderspiel https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2012/01/12/medienpaedagogik-praxis-podcast-21-fotosharing-unter-ios-ein-kinderspiel/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2012/01/12/medienpaedagogik-praxis-podcast-21-fotosharing-unter-ios-ein-kinderspiel/#comments Thu, 12 Jan 2012 05:00:00 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=2503 Bislang war es immer recht schwierig, Fotos von iPad oder iPhone kabellos auf ein anderes Gerät zu bekommen. Nachdem ich mich sehr lange umgeschaut habe, bin ich auf die App Photosync aufmerksam geworden, mit der es problemlos möglich ist, Fotos und Videos über Wifi oder Bluetooth zu tauschen. Viel Spass…

[Videopodcast downloaden]

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2012/01/12/medienpaedagogik-praxis-podcast-21-fotosharing-unter-ios-ein-kinderspiel/feed/ 1 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannBislang war es immer recht schwierig, Fotos von iPad oder iPhone kabellos auf ein anderes Gerät zu bekommen. Nachdem ich mich sehr lange umgeschaut habe, bin ich auf die App PBislang war es immer recht schwierig, Fotos von iPad oder iPhone kabellos auf ein anderes Gerät zu bekommen. Nachdem ich mich sehr lange umgeschaut habe, bin ich auf die App Photosync aufmerksam geworden, mit der es problemlos möglich ist, Fotos und Videos über Wifi oder Bluetooth zu tauschen. Viel Spass… [Videopodcast downloaden] Verwandte Artikel Medienpaedagogik Praxis-Podcast #18: StopMotion mit iPad und iPhone (3) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) Powercam – Fotografieren und Filmen mit iOS (1) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #19: Systemübergreifend Notizen verwalten mit Evernote (3)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #20: Camscanner für Android und iOS https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/11/10/medienpaedagogik-praxis-podcast-20-camscanner-fur-android-und-ios/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/11/10/medienpaedagogik-praxis-podcast-20-camscanner-fur-android-und-ios/#comments Thu, 10 Nov 2011 05:02:53 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=2407 Camscanner ist eine App, die es sehr einfach möglich macht, mit der Kamera eines Android oder iOS Gerätes PDF Dateien zu erstellen. In der kostenlosen Variante sind diese dann mit einem Wasserzeichen versehen. In unserem Podcast zeigen wir Ihnen, wie leicht es ist, aus mehreren Dokumenten ein PDF zu “fotografieren” und welche weiteren Verwertungsmöglichkeiten Sie haben.

[Videopodcast downloaden]

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/11/10/medienpaedagogik-praxis-podcast-20-camscanner-fur-android-und-ios/feed/ 1 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannCamscanner ist eine App, die es sehr einfach möglich macht, mit der Kamera eines Android oder Camscanner ist eine App, die es sehr einfach möglich macht, mit der Kamera eines Android oder iOS Gerätes PDF Dateien zu erstellen. In der kostenlosen Variante sind diese dann mit einem Wasserzeichen versehen. In unserem Podcast zeigen wir Ihnen, wie leicht es ist, aus mehreren Dokumenten ein PDF zu “fotografieren” und welche weiteren Verwertungsmöglichkeiten Sie haben. [Videopodcast downloaden] Verwandte Artikel QR-Codes in der Medienpädagogik (13) Skobbler – günstige Navigation für Android und iOS (3) Sketchbook Mobile – kreatives Zeichnen unter Android und iOS (0) Musik mobil Teil 2: Everyday Looper (5) Mobiles Videostreaming mit Qik (1)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #19: Systemübergreifend Notizen verwalten mit Evernote https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/09/22/medienpaedagogik-praxis-podcast-19-systemubergreifend-notizen-verwalten-mit-evernote/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/09/22/medienpaedagogik-praxis-podcast-19-systemubergreifend-notizen-verwalten-mit-evernote/#comments Wed, 21 Sep 2011 22:33:12 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=2293 In dieser Folge möchte ich Ihnen die kostenlose Software Evernote vorstellen, ein Programm zum Erstellen, Verwalten und Teilen von Notizen.
Das Besondere an Evernote ist, dass es nicht nur für PC und Mac erhältlich ist, sondern auch als Web Anwendung, für iOS, Android, Blackberry, Palm und Windows Mobile und somit eine ideale Zusammenarbeit verschiedener Systeme und Geräte möglich macht.

Heute auch zum ersten Mal im Einsatz: Das BaseTab. Dieses Android Tablet wurde uns für unsere tests von der eplus-Gruppe zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank hierfür!

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/09/22/medienpaedagogik-praxis-podcast-19-systemubergreifend-notizen-verwalten-mit-evernote/feed/ 3 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannIn dieser Folge möchte ich Ihnen die kostenlose Software Evernote vorstellen, ein Programm zum Erstellen, Verwalten und Teilen von Notizen. Das Besondere an EverIn dieser Folge möchte ich Ihnen die kostenlose Software Evernote vorstellen, ein Programm zum Erstellen, Verwalten und Teilen von Notizen. Das Besondere an Evernote ist, dass es nicht nur für PC und Mac erhältlich ist, sondern auch als Web Anwendung, für iOS, Android, Blackberry, Palm und Windows Mobile und somit eine ideale Zusammenarbeit verschiedener Systeme und Geräte möglich macht. Heute auch zum ersten Mal im Einsatz: Das BaseTab. Dieses Android Tablet wurde uns für unsere tests von der eplus-Gruppe zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank hierfür! [Videopodcast downloaden] Verwandte Artikel Videopodcast: gemeinsames Musizieren mit Garageband auf iOS Geräten (3) Mobile Apps für das Interview unterwegs… (4) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #21: Fotosharing unter iOS – ein Kinderspiel (1) let´s talk about: digitale Kommunikation vs. Datenschutz (4) Die Top 10 der Datenschutz-Einstellungen am Smartphone (4)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #18: StopMotion mit iPad und iPhone https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/08/22/medienpaedagogik-praxis-podcast-18-stopmotion-mit-ipad-und-iphone/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/08/22/medienpaedagogik-praxis-podcast-18-stopmotion-mit-ipad-und-iphone/#comments Sun, 21 Aug 2011 22:19:41 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=2220 StopMotion-Filme sind eine tolle Sache, machen Spass, fördern die Kreativität und die Zusammenarbeit. In diesem Kontext haben wir bereits die Software iStopMotion in einem Screencast vorgestellt. Wie sieht es aber mit den Möglichkeiten mobiler Geräte aus? Ich bin dieser Frage nachgegangen und habe die App iMotion HD gefunden. Für 1,59 EUR bietet die Vollversion die Möglichkeit, mit dem iPhone oder iPad StopMotion Filme aufzunehmen und diese zu speichern oder zu teilen.

[Videopodcast downloaden]

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/08/22/medienpaedagogik-praxis-podcast-18-stopmotion-mit-ipad-und-iphone/feed/ 3 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannStopMotion-Filme sind eine tolle Sache, machen Spass, fördern die Kreativität und die Zusammenarbeit. In diesem Kontext haben wir bereits die Software StopMotion-Filme sind eine tolle Sache, machen Spass, fördern die Kreativität und die Zusammenarbeit. In diesem Kontext haben wir bereits die Software iStopMotion in einem Screencast vorgestellt. Wie sieht es aber mit den Möglichkeiten mobiler Geräte aus? Ich bin dieser Frage nachgegangen und habe die App iMotion HD gefunden. Für 1,59 EUR bietet die Vollversion die Möglichkeit, mit dem iPhone oder iPad StopMotion Filme aufzunehmen und diese zu speichern oder zu teilen. [Videopodcast downloaden] Verwandte Artikel Medienpaedagogik Praxis-Podcast #21: Fotosharing unter iOS – ein Kinderspiel (1) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) Medienpädagogik Praxis-Podcast#5: Liegevideo-Tryout – Kettensägenjonglage (1) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #16: iPad und Garageband – eigene Musikstücke mixen (1)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #17: Greenscreens mit iMovie https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/08/03/medienpaedagogik-praxis-podcast-17-greenscreens-mit-imovie/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/08/03/medienpaedagogik-praxis-podcast-17-greenscreens-mit-imovie/#comments Tue, 02 Aug 2011 22:55:05 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=2218 Die Verwendung von Greenscreens in der Videoarbeit ist recht weit verbreitet. Durch diese Technologie ist es   in iMovie problemlos möglich, den Hintegrund eines Videoclips auszutauschen. Verwendet wurde bei dieser Aufnahme ein handelsüblicher grüner Stoff, 200 cm x 150 cm für 10 EUR. Wichtig ist jedoch, dass zum einen das Licht stimmt, im Stoff keine Nähte oder Falten sind und dass zum anderen die Akteure keine grüne Kleidung tragen und etwas Abstand zum Greenscreen haben, weil ansonsten das Licht grünlich auf die Person reflektiert wird.

[Tutorial downloaden]

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/08/03/medienpaedagogik-praxis-podcast-17-greenscreens-mit-imovie/feed/ 0 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannDie Verwendung von Greenscreens in der Videoarbeit ist recht weit verbreitet. Durch diese Technologie ist es   in iMovie problemlos möglich, den Hintegrund eines Videoclips auszutauschen. Verwendet wurde bei dieser Aufnahme ein handelsüblicher grüner Stoff, 200 cm x 150 cm für 10 EUR. Wichtig ist jedoch, dass zum einen das Licht stimmt, im Stoff keine Nähte oder Falten sind und dass zum anderen die Akteure keine grüne Kleidung tragen und etwas Abstand zum Greenscreen haben, weil ansonsten das Licht grünlich auf die Person reflektiert wird. [Tutorial downloaden] Verwandte Artikel Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) Medienpädagogik Praxis-Podcast#5: Liegevideo-Tryout – Kettensägenjonglage (1) Medienpädagogik Praxis-Podcast#4: Liegevideo-Tryout – der Menschenturm (2)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #16: iPad und Garageband – eigene Musikstücke mixen https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/06/16/medienpaedagogik-praxis-podcast-16-ipad-und-garageband-eigene-musikstucke-mixen/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/06/16/medienpaedagogik-praxis-podcast-16-ipad-und-garageband-eigene-musikstucke-mixen/#comments Wed, 15 Jun 2011 22:15:22 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=2148 Ergänzend zu den beiden Gastartikeln “Das iPad als digitales Tonstudio” möchte ich Ihnen hier einen Screencast anbieten, der sich  mit den in Garageband integrierten Soundeffekten, Instrumenten und Loops in Verbindung mit einem iPad1 beschäftigt.  Zum ersten Mal bieten wir somit einen reinen Video-Podcast an, der nebenbei bemerkt, in der Mac OS Version von Garageband nachvertont wurde.

Download Screencast HD

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/06/16/medienpaedagogik-praxis-podcast-16-ipad-und-garageband-eigene-musikstucke-mixen/feed/ 1 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannErgänzend zu den beiden Gastartikeln "Das iPad als digitales Tonstudio" möchte ich Ihnen hier einen Screencast anbieten, der sichErgänzend zu den beiden Gastartikeln “Das iPad als digitales Tonstudio” möchte ich Ihnen hier einen Screencast anbieten, der sich  mit den in Garageband integrierten Soundeffekten, Instrumenten und Loops in Verbindung mit einem iPad1 beschäftigt.  Zum ersten Mal bieten wir somit einen reinen Video-Podcast an, der nebenbei bemerkt, in der Mac OS Version von Garageband nachvertont wurde. Download Screencast HD Verwandte Artikel Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #21: Fotosharing unter iOS – ein Kinderspiel (1) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #18: StopMotion mit iPad und iPhone (3)
Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/31/imovie11-videotutorial-teil3/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/31/imovie11-videotutorial-teil3/#comments Mon, 31 Jan 2011 06:00:59 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=1947 Im dritten und letzten Teil des iMovie11-Videotutorials werden Titel und Übergänge, Ton und Musik sowie der Export des Films erklärt.

[Tutorial downloaden]

Die iMovie11-Videotutorials sind eine Produktion des Institut für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V. und auf dessen Projekteseite zuerst veröffentlicht.

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/31/imovie11-videotutorial-teil3/feed/ 0 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Eike RöschIm dritten und letzten Teil des iMovie11-Videotutorials werden Titel und Übergänge, Ton und Musik sowie der Export des Films erklärt. [video file=http://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/mediathek/iMovieTutorial_Pt3.mp4 /] [Im dritten und letzten Teil des iMovie11-Videotutorials werden Titel und Übergänge, Ton und Musik sowie der Export des Films erklärt. [Tutorial downloaden] Die iMovie11-Videotutorials sind eine Produktion des Institut für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V. und auf dessen Projekteseite zuerst veröffentlicht. Verwandte Artikel Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) Videopodcast: gemeinsames Musizieren mit Garageband auf iOS Geräten (3) Spezialeffekte und Equipment selbst gemacht (0) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #17: Greenscreens mit iMovie (0)
Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/31/imovie11-videotutorial-teil2/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/31/imovie11-videotutorial-teil2/#comments Mon, 31 Jan 2011 05:30:10 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=1946 Im zweiten Teil des iMovie11-Videotutorials geht es um den Roh- und Feinschnitt, dh. die Montage des Filmmaterials und die verschiedenen Möglichkeiten zu trimmen und die Schnitte genau anzupassen.

[Tutorial downloaden]

Die iMovie11-Videotutorials sind eine Produktion des Institut für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V. und auf dessen Projekteseite zuerst veröffentlicht.

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/31/imovie11-videotutorial-teil2/feed/ 0 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Eike RöschIm zweiten Teil des iMovie11-Videotutorials geht es um den Roh- und Feinschnitt, dh. die Montage des Filmmaterials und die verschiedenen Möglichkeiten zu trimmen und die Schnitte genau anzupassen. [video file=http://www.medienpaedagogik-praxis.deIm zweiten Teil des iMovie11-Videotutorials geht es um den Roh- und Feinschnitt, dh. die Montage des Filmmaterials und die verschiedenen Möglichkeiten zu trimmen und die Schnitte genau anzupassen. [Tutorial downloaden] Die iMovie11-Videotutorials sind eine Produktion des Institut für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V. und auf dessen Projekteseite zuerst veröffentlicht. Verwandte Artikel Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #16: iPad und Garageband – eigene Musikstücke mixen (1) Videopodcast: gemeinsames Musizieren mit Garageband auf iOS Geräten (3) Spezialeffekte und Equipment selbst gemacht (0)
Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/31/imovie11-videotutorial-teil1/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/31/imovie11-videotutorial-teil1/#comments Mon, 31 Jan 2011 05:00:39 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=1944 Videoschnitt mit iMovie11 in der MedienpädagogikFünf dürre Jahre liegen hinter VideomacherInnen am Mac: Seit iMovie7.0/iMovie08 gab es zwar eine schicke, aktuelle Programmversion, die unterschied sich aber so grundlegend von anderen Schnittprogrammen und hatte so reduzierte Funktionalitäten, dass der Einsatz in der Medienpädagogik nur bei bestimmten Projekten Sinn machte. So blieb (bei mir) iMovie06 weiterhin state-of-the-art bei Videoprojekten.

Mit iMovie11 hat sich das meiner Meinung nach geändert: Das Programm kann nun eingerichtet werden wie die meisten Videoschnittprogramme und hat insbesondere eine fast vollwertige Timeline. Auch mit Tonspuren kann gut gearbeitet werden und auch alle anderen Funktionalitäten lassen fast nichts zu wünschen übrig.

Alles Gründe genug, dass iMovie11 in meinen Videoprojekten wohl zur Standardsoftware wird – und Grund genug bei uns im Institut für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz eV., drei Videotutorials für den Videoschnitt mit iMovie11 zu produzieren. Und wir haben hier im Blog die Gelegenheit, sie unseren LeserInnen ebenfalls zur Verfügung zu stellen.

Teil 1

Im ersten Teil des Tutorials geben wir einen Überblick über das Programmfenster, seine Anpassungsmöglichkeiten, die nötigen Einstellungen und erklären den Import von Filmmaterial.

[Tutorial downloaden]

Die iMovie11-Videotutorials sind eine Produktion des Institut für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V. und auf dessen Projekteseite zuerst veröffentlicht.

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/31/imovie11-videotutorial-teil1/feed/ 0 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Eike RöschFünf dürre Jahre liegen hinter VideomacherInnen am Mac: Seit iMovie7.0/iMovie08 gab es zwar eine schicke, aktuelle Programmversion, die unterschied sich aber so grundlegend von anderen Schnittprogrammen und hatte so reduzierte Funktionalitäten, dass der Einsatz in der Medienpädagogik nur bei bestimmten Projekten Sinn machte. So blieb (bei mir) iMovie06 weiterhin state-of-the-art bei Videoprojekten. Mit iMovie11 hat sich das meiner Meinung nach geändert: Das Programm kann nun eingerichtet werden wie die meisten Videoschnittprogramme und hat insbesondere eine fast vollwertige Timeline. Auch mit Tonspuren kann gut gearbeitet werden und auch alle anderen Funktionalitäten lassen fast nichts zu wünschen übrig. Alles Gründe genug, dass iMovie11 in meinen Videoprojekten wohl zur Standardsoftware wird – und Grund genug bei uns im Institut für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz eV., drei Videotutorials für den Videoschnitt mit iMovie11 zu produzieren. Und wir haben hier im Blog die Gelegenheit, sie unseren LeserInnen ebenfalls zur Verfügung zu stellen. Teil 1 Im ersten Teil des Tutorials geben wir einen Überblick über das Programmfenster, seine Anpassungsmöglichkeiten, die nötigen Einstellungen und erklären den Import von Filmmaterial. [Tutorial downloaden] Die iMovie11-Videotutorials sind eine Produktion des Institut für Medienpädagogik im Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V. und auf dessen Projekteseite zuerst veröffentlicht. Verwandte Artikel Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #16: iPad und Garageband – eigene Musikstücke mixen (1) Videopodcast: gemeinsames Musizieren mit Garageband auf iOS Geräten (3) Spezialeffekte und Equipment selbst gemacht (0)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #15: WordPress Teil 3 https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/19/medienpaedagogik-praxis-podcast-15-wordpress-teil-3/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/19/medienpaedagogik-praxis-podcast-15-wordpress-teil-3/#comments Tue, 18 Jan 2011 23:45:42 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=1921 Im dritten und letzten Teil unserer WordPress-Screencast Reihe geht es darum, das Layout und die Navigationsstruktur anzupassen.

Download Screencast HD

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/19/medienpaedagogik-praxis-podcast-15-wordpress-teil-3/feed/ 1 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannIm dritten und letzten Teil unserer Wordpress-Screencast Reihe geht es darum, das Layout und die Navigationsstruktur anzupassen. [video file=http://www.medienpaedagogik-praxis.de/wp-content/mediathek/mpp_wordpress3_hd.mp4 /] Im dritten und letzten Teil unserer WordPress-Screencast Reihe geht es darum, das Layout und die Navigationsstruktur anzupassen. Download Screencast HD Verwandte Artikel Medienpaedagogik Praxis-Podcast #14: WordPress Teil 2 (0) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #13: WordPress Teil 1 (4) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #14: WordPress Teil 2 https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/18/medienpaedagogik-praxis-podcast-14-wordpress-teil-2/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/18/medienpaedagogik-praxis-podcast-14-wordpress-teil-2/#comments Mon, 17 Jan 2011 22:44:16 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=1920 Nachdem Sie im ersten Teil unserer WordPress-Screencast Woche erfahren haben, wie einfach WordPress zu installieren ist, geht es im zweiten Teil um die Grundlagen der redaktionellen Arbeit mit WordPress. Seiten und Artikel erstellen, sowie die Beiträge durch Kategorien verbinden.

download Screencast HD

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/18/medienpaedagogik-praxis-podcast-14-wordpress-teil-2/feed/ 0 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannNachdem Sie im ersten Teil unserer Wordpress-Screencast Woche erfahren haben, wie einfach Wordpress zu installieren istNachdem Sie im ersten Teil unserer WordPress-Screencast Woche erfahren haben, wie einfach WordPress zu installieren ist, geht es im zweiten Teil um die Grundlagen der redaktionellen Arbeit mit WordPress. Seiten und Artikel erstellen, sowie die Beiträge durch Kategorien verbinden. download Screencast HD Verwandte Artikel Medienpaedagogik Praxis-Podcast #15: WordPress Teil 3 (1) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #13: WordPress Teil 1 (4) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #13: WordPress Teil 1 https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/17/medienpaedagogik-praxis-podcast-13-wordpress-teil-1/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/17/medienpaedagogik-praxis-podcast-13-wordpress-teil-1/#comments Sun, 16 Jan 2011 22:43:16 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=1919 Wordpress ist eines der wohl beliebtesten Systeme für Weblogs. Genau so geeignet ist WordPress aber auch für statische Websites, z.B. für Jugendeinrichtungen, Projekte etc. Oftmals ist es jedoch der Einstieg in ein solch fremdes Thema, der viele Mitarbeiter zurückschrecken lässt. Dabei liegen die Vorteile auf der Hand: Einmal eingerichtet, kann jeder (und ich meine wirklich JEDER) Inhalte verändern und hinzufügen, ohne das Layout zu zerschießen. Dazu kommt, dass für die redaktionelle Arbeit keine HTML, CSS oder PHP Kenntnisse erforderlich sind. WordPress ist bei weitem nicht so kompliziert (und komplex) wie z.B. Typo3 oder Joomla. Die größte Hürde ist in der Tat, das WordPress System einzurichten, die Grundfunktionen zu erfassen und den Mut zu haben, sich auszuprobieren und etwas neues zu erforschen.

Aus diesem Grund ernenne ich diese Woche feierlich zur WordPress-Screencast Woche!

In ersten Teil möchte ich Ihnen zeigen, wie einfach es ist, WordPress auf einem Webserver zu installieren und einzurichten. Sie erfahren, was es mit dem Backend und dem Frontend auf sich hat und erlernen dann in Teil 2 die Grundlagen der redaktionellen Arbeit. Im dritten Teil soll es dann darum gehen, das Layout und die Navigationsstruktur zu verändern. Ich hoffe, Sie werden ermutigt, selbst zu experimentieren und die restlichen Funktionen zu erforschen.

download Screencast (HD)

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2011/01/17/medienpaedagogik-praxis-podcast-13-wordpress-teil-1/feed/ 4 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannWordpress ist eines der wohl beliebtesten Systeme für Weblogs. Genau so geeignet ist Wordpress aber auch für statische Websites, z.B. für Jugendeinrichtungen, Projekte etc. Oftmals ist es jedoch der Einstieg in ein solch fremdes Thema, der viele MWordpress ist eines der wohl beliebtesten Systeme für Weblogs. Genau so geeignet ist WordPress aber auch für statische Websites, z.B. für Jugendeinrichtungen, Projekte etc. Oftmals ist es jedoch der Einstieg in ein solch fremdes Thema, der viele Mitarbeiter zurückschrecken lässt. Dabei liegen die Vorteile auf der Hand: Einmal eingerichtet, kann jeder (und ich meine wirklich JEDER) Inhalte verändern und hinzufügen, ohne das Layout zu zerschießen. Dazu kommt, dass für die redaktionelle Arbeit keine HTML, CSS oder PHP Kenntnisse erforderlich sind. WordPress ist bei weitem nicht so kompliziert (und komplex) wie z.B. Typo3 oder Joomla. Die größte Hürde ist in der Tat, das WordPress System einzurichten, die Grundfunktionen zu erfassen und den Mut zu haben, sich auszuprobieren und etwas neues zu erforschen. Aus diesem Grund ernenne ich diese Woche feierlich zur WordPress-Screencast Woche! In ersten Teil möchte ich Ihnen zeigen, wie einfach es ist, WordPress auf einem Webserver zu installieren und einzurichten. Sie erfahren, was es mit dem Backend und dem Frontend auf sich hat und erlernen dann in Teil 2 die Grundlagen der redaktionellen Arbeit. Im dritten Teil soll es dann darum gehen, das Layout und die Navigationsstruktur zu verändern. Ich hoffe, Sie werden ermutigt, selbst zu experimentieren und die restlichen Funktionen zu erforschen. download Screencast (HD) Verwandte Artikel Medienpaedagogik Praxis-Podcast #15: WordPress Teil 3 (1) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #14: WordPress Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #12: Online-Konferenzen mit Spreed https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2010/06/30/medienpaedagogik-praxis-podcast-12-online-konferenzen-mit-spreed/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2010/06/30/medienpaedagogik-praxis-podcast-12-online-konferenzen-mit-spreed/#comments Wed, 30 Jun 2010 04:06:04 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=1656 Kommunikation und Zusammenarbeit – Das sind Begriffe, die nicht nur im medienpädagogischen Alltag eine Rolle spielen. Mit der steigenden Entwicklung der Web-Angebote und dem weiteren Ausbau von DSL oder HSDPA Internetverbindungen steigen natürlich auch die Möglichkeiten der Kollaboration. Schon vor langer Zeit habe ich in diesem Zusammenhang hier das Konferenz-Angebot von spreed.com vorgestellt. Bis zu drei Benutzer können kostenlos an einem Video-Meeting teilnehmen und alle Formen des Austausches und der Zusammenarbeit geniessen, vom gemeinsamen Mindmapping bis hin zum Desktop-Sharing. Erst jüngst hat spreed es uns wieder ermöglicht, eine Medienpädagogik-Praxis Konferenz zwischen den Autoren in Rheinland-Pfalz und Thüringen zu organisieren. Grund genug, spreed.com in einem Video-Tutorial vorzustellen und die wichtigsten Merkmale zu erläutern.

download Screencast

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2010/06/30/medienpaedagogik-praxis-podcast-12-online-konferenzen-mit-spreed/feed/ 1 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannKommunikation und Zusammenarbeit - Das sind Begriffe, die nicht nur im medienpädagogischen Alltag eine Rolle spielen. Mit der steigenden Entwicklung der Web-Angebote und dem weiteren Ausbau von DSL oder HSDPA Internetverbindungen steigen natürlich Kommunikation und Zusammenarbeit – Das sind Begriffe, die nicht nur im medienpädagogischen Alltag eine Rolle spielen. Mit der steigenden Entwicklung der Web-Angebote und dem weiteren Ausbau von DSL oder HSDPA Internetverbindungen steigen natürlich auch die Möglichkeiten der Kollaboration. Schon vor langer Zeit habe ich in diesem Zusammenhang hier das Konferenz-Angebot von spreed.com vorgestellt. Bis zu drei Benutzer können kostenlos an einem Video-Meeting teilnehmen und alle Formen des Austausches und der Zusammenarbeit geniessen, vom gemeinsamen Mindmapping bis hin zum Desktop-Sharing. Erst jüngst hat spreed es uns wieder ermöglicht, eine Medienpädagogik-Praxis Konferenz zwischen den Autoren in Rheinland-Pfalz und Thüringen zu organisieren. Grund genug, spreed.com in einem Video-Tutorial vorzustellen und die wichtigsten Merkmale zu erläutern. download Screencast Verwandte Artikel Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) YouTube Direct (0) Videopodcast: gemeinsames Musizieren mit Garageband auf iOS Geräten (3)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #11: Grundfunktionen von Gimp Teil 2 https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2010/05/03/medienpaedagogik-praxis-podcast-11-grundfunktionen-von-gimp-teil-2/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2010/05/03/medienpaedagogik-praxis-podcast-11-grundfunktionen-von-gimp-teil-2/#comments Mon, 03 May 2010 04:54:17 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=1552 Aufbauend auf den ersten Teil des Gimp Screencastes folgt nun die Fortsetzung. Hier beschäftigen wir uns mit den Auswahl- und Freistellungswerkzeugen und sehen, wie ein Gegenstand von einem Bild für eine Fotomontage freigestellt und auf eine separate Ebene eines zweiten Bildes eingefügt wird.

download Screencast

Screencast RSS Feed

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2010/05/03/medienpaedagogik-praxis-podcast-11-grundfunktionen-von-gimp-teil-2/feed/ 0 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannAufbauend auf den ersten Teil des Gimp Screencastes folgt nun die Fortsetzung. Hier beschäftigen wir uns mit den Auswahl- und FreistellungAufbauend auf den ersten Teil des Gimp Screencastes folgt nun die Fortsetzung. Hier beschäftigen wir uns mit den Auswahl- und Freistellungswerkzeugen und sehen, wie ein Gegenstand von einem Bild für eine Fotomontage freigestellt und auf eine separate Ebene eines zweiten Bildes eingefügt wird. download Screencast Screencast RSS Feed Verwandte Artikel Medienpaedagogik Praxis-Podcast #10: Grundfunktionen von Gimp Teil 1 (5) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) Neues Leitprogramm für GIMP (0)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #10: Grundfunktionen von Gimp Teil 1 https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2010/04/26/medienpaedagogik-praxis-podcast-10-grundfunktionen-von-gimp-teil-1/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2010/04/26/medienpaedagogik-praxis-podcast-10-grundfunktionen-von-gimp-teil-1/#comments Mon, 26 Apr 2010 04:23:04 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=1550 Schon lange hatte ich vor, einen Screencast über das kostenlose Bildbearbeitungstool Gimp zu machen. Je mehr ich mich jedoch mit diesem Photoshop-Killer beschäftigte, desto deutlicher wurde die Unmöglichkeit, alle Funktionen verständlich in einem Screencast unterzubringen. Ich habe mich daher entschlossen, zu stückeln. In Folge 1 stehen die erste Schritte der Bildbearbeitung im Vordergrund: Bild öffnen, Größe und Leinwand ändern, Farbkorrekturen etc. Teil 2, der kommende Woche erscheinen wird, beschäftigt sich dann mit den Auswahl- und Freistellungswerkzeugen und zeigt, wie z.B. Gegenstände für Fotomontagen auf verschiedenen Ebenen freigestellt werden können.

Gleichzeitig präsentieren wir ein neues Intro für alle unsere Videos. Ein großes DANKESCHÖN an Lena Rothfuß für das ästhetische, peppige, professionelle Produkt!

download Screencast

Screencast RSS Feed

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2010/04/26/medienpaedagogik-praxis-podcast-10-grundfunktionen-von-gimp-teil-1/feed/ 5 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannSchon lange hatte ich vor, einen Screencast über das kostenlose Bildbearbeitungstool Gimp zu machen. Je mehr ich mich jedoch mit diesem Photoshop-Killer beschäftigte, desto deutlicher wurde die Unmöglichkeit, alle Funktionen verständlich in einem Screencast unterzubringen. Ich habe mich daher entschlossen, zu stückeln. In Folge 1 stehen die erste Schritte der Bildbearbeitung im Vordergrund: Bild öffnen, Größe und Leinwand ändern, Farbkorrekturen etc. Teil 2, der kommende Woche erscheinen wird, beschäftigt sich dann mit den Auswahl- und Freistellungswerkzeugen und zeigt, wie z.B. Gegenstände für Fotomontagen auf verschiedenen Ebenen freigestellt werden können. Gleichzeitig präsentieren wir ein neues Intro für alle unsere Videos. Ein großes DANKESCHÖN an Lena Rothfuß für das ästhetische, peppige, professionelle Produkt! download Screencast Screencast RSS Feed Verwandte Artikel Medienpaedagogik Praxis-Podcast #11: Grundfunktionen von Gimp Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) Neues Leitprogramm für GIMP (0)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #9: Screencastle.com https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2009/04/21/medienpaedagogik-praxis-podcast-9-screencastlecom/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2009/04/21/medienpaedagogik-praxis-podcast-9-screencastlecom/#comments Tue, 21 Apr 2009 10:45:49 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=800 In dieser Folge unseres Podcasts möchten wir gerne den Web Dienst Screencastle.com vorstellen. Es handelt sich hierbei, wie der Name schon sagt, um einen Dienst, um online Screencasts zu erstellen. Die Resultate werden dann auf dem Server von Screencastle gespeichert. Von dort aus können sie heruntergeladen, online betrachtet oder mit anderen Personen getauscht werden.

Screencastle eigenet sich besonders für medienpädagogische Projekte. Abläufe, Schritte oder HowTos können schnell ohne besondere Software- und Hardwarevorraussetzungen als Video erstellt und den Teilnehmern problemlos zur Verfügung gestellt werden.

download Screencast

Screencast RSS Feed

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2009/04/21/medienpaedagogik-praxis-podcast-9-screencastlecom/feed/ 1 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannIn dieser Folge unseres Podcasts möchten wir gerne den Web Dienst Screencastle.com vorstellen. Es handelt sich hierbei, wie der Name schon sagt, um einen Dienst, um online Screencasts zu ersIn dieser Folge unseres Podcasts möchten wir gerne den Web Dienst Screencastle.com vorstellen. Es handelt sich hierbei, wie der Name schon sagt, um einen Dienst, um online Screencasts zu erstellen. Die Resultate werden dann auf dem Server von Screencastle gespeichert. Von dort aus können sie heruntergeladen, online betrachtet oder mit anderen Personen getauscht werden. Screencastle eigenet sich besonders für medienpädagogische Projekte. Abläufe, Schritte oder HowTos können schnell ohne besondere Software- und Hardwarevorraussetzungen als Video erstellt und den Teilnehmern problemlos zur Verfügung gestellt werden. download Screencast Screencast RSS Feed Verwandte Artikel Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 3 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) Medienpädagogik Praxis-Podcast#6: interaktiv präsentieren mit dem Wii Controller (2) Medienpädagogik Praxis-Podcast#5: Liegevideo-Tryout – Kettensägenjonglage (1)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #8: Datensicherung mit Traybackup https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2008/12/18/medienpaedagogik-praxis-podcast-8-datensicherung-mit-traybackup/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2008/12/18/medienpaedagogik-praxis-podcast-8-datensicherung-mit-traybackup/#comments Wed, 17 Dec 2008 22:51:24 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=598 Datensicherung ist ein wichtiges Thema, nicht nur in der medienpädagogischen Arbeit. Es gibt zwar viele kostenlose Programme für ein Backup, die meißten sind jedoch umständlich in der Bedienung oder verwenden eine Verschlüsselung, die eine weitere Nutzung z.B. auf einer externen Festplatte erschweren.

download Screencast

Screencast RSS Feed

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2008/12/18/medienpaedagogik-praxis-podcast-8-datensicherung-mit-traybackup/feed/ 0 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannDatensicherung ist ein wichtiges Thema, nicht nur in der medienpädagogischen Arbeit. Es gibt zwar viele kostenlose Programme für ein Backup, die meißten sind jedoch umständlich in der Bedienung oder verwenden eine Verschlüsselung, die eine weiteDatensicherung ist ein wichtiges Thema, nicht nur in der medienpädagogischen Arbeit. Es gibt zwar viele kostenlose Programme für ein Backup, die meißten sind jedoch umständlich in der Bedienung oder verwenden eine Verschlüsselung, die eine weitere Nutzung z.B. auf einer externen Festplatte erschweren. download Screencast Screencast RSS Feed Verwandte Artikel Software-Tipp: Backup Service Home 3 (0) Medienpädagogik Praxis-Podcast#3: kostenlos PDF Dateien erstellen (1) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #11: Grundfunktionen von Gimp Teil 2 (0) Medienpaedagogik Praxis-Podcast #10: Grundfunktionen von Gimp Teil 1 (5) Backup Freeware für Windows: EasyUS ToDo Backup 3.0 (2)
Medienpaedagogik Praxis-Podcast #7: Stopmotion und Animationsfilme mit iStopMotion https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2008/11/02/medienpaedagogik-praxis-podcast-7-stopmotion-und-animationsfilme-mit-istopmotion-teil-1/ https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2008/11/02/medienpaedagogik-praxis-podcast-7-stopmotion-und-animationsfilme-mit-istopmotion-teil-1/#comments Sun, 02 Nov 2008 11:42:26 +0000 http://www.medienpaedagogik-praxis.de/?p=504 Während unseres Praxistages im September haben wir an zwei “Liegevideos” gearbeitet. Die Kettensägenjonglage ist hierbei im Stopmotion-Verfahren mit der Software iStopMotion aufgenommen worden. Wie damals angekündigt folgt nun ein Screencast über die Grundfunktionen und den ersten Arbeitsschritten. Das Programm kostet zwar in der Basis Variante 45 EUR, ist nur für den Mac erhältlich, dennoch so innovativ und einfach in der Bedienung, dass es hier unbedingt vorgestellt werden muss.

download Screencast

Screencast RSS Feed

Verwandte Artikel

]]>
https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2008/11/02/medienpaedagogik-praxis-podcast-7-stopmotion-und-animationsfilme-mit-istopmotion-teil-1/feed/ 3 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Tobias Albers-HeinemannWährend unseres Praxistages im September haben wir an zwei “Liegevideos” gearbeitet. Die Kettensägenjonglage ist hierbei im Während unseres Praxistages im September haben wir an zwei “Liegevideos” gearbeitet. Die Kettensägenjonglage ist hierbei im Stopmotion-Verfahren mit der Software iStopMotion aufgenommen worden. Wie damals angekündigt folgt nun ein Screencast über die Grundfunktionen und den ersten Arbeitsschritten. Das Programm kostet zwar in der Basis Variante 45 EUR, ist nur für den Mac erhältlich, dennoch so innovativ und einfach in der Bedienung, dass es hier unbedingt vorgestellt werden muss. download Screencast Screencast RSS Feed Verwandte Artikel Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 2 (0) Tutorial zum Videoschnitt mit iMovie11 – Teil 1 (0) Praxistest: Kostenlose StopMotion-Programme unter Windows (25) Medienpädagogik Praxis-Podcast#5: Liegevideo-Tryout – Kettensägenjonglage (1) Animierte Websites erstellen – mit youtube&Co. (1)