Das Android-Handy am Beamer

Android-Screens beamen in der Medienpädagogik

"HTC Desire Android – Menu Screen" von babyben auf flickr.com (cc by-nc-sa)

Wer Android-Smartphones in der Medienpädagogik einsetzt, der/die kommt irgendwann in die Situation, wo ein Screenshot des Handybildschirms benötigt wird oder der Screen am Beamer wiedergegeben werden sollte – sei es, um eine App zu erklären oder nur ein bestimmtes Phänomen am Smartphone zu demonstrieren. Nicht alle Geräte besitzen die Möglichkeit, ein VGA- bzw. HDMI-Signal auszugeben und dann ist guter Rat teuer.

Eine geniale, kostenlose und einfache Lösung für solche Situationen ist Droid@Screen. Die Software läuft plattformübergreifend unter Windows, OSX und Linux und nutzt eine Entwicklungsfunktion von Android: Ist das Handy mit dem USB-Kabel an den Rechner angeschlossen, wird das aktuelle Bild auf dem Computerbildschirm angezeigt, der dann wiederum gebeamt oder von dem dann ein Screenshot gemacht werden kann. Einziges Manko: Bei der Wiedergabe auf dem Bildschirm gibt es eine kleine Verzögerung, so dass bspw. Games nicht wirklich gut angezeigt werden können.

Wir zeigen, wie das Tool unter OSX und Windows istalliert wird – und stellen zwei Alternativen vor.

Voraussetzungen

Die Software setzt relativ banale Dinge voraus:

  • Java Runtime – ist meist schon installiert
  • Droid@Screen – in Java programmiert, besteht daher aus einer Datei für alle Systeme, die hier heruntergeladen werden kann.
  • Das Android Software Development Kit (SDK); die jeweiligen Files gibt es hier zum Download

Installation unter Mac OS X

  • das Android SDK entpacken (hier in ~/downloads)
  • Terminal starten
  • in das richtige Verzeichnis wechseln: „cd downloads/android-sdk-mac_x86/tools“
  • Android SDK starten: „. android“
  • „Available Packages“ auswählen und dort die „Platform-Tools“

  • installieren
  • anschließend bestätigen, dass ADB neu gestartet werden soll

Installation unter Windows

  • das Android SDK entpacken, das Verzeichnis im Windows Explorer öffnen
  • den „SDK Manager“ starten
  • „Available Packages“ auswählen und dort die „Platform-Tools“ (s. oben)
  • installieren
  • anschließend bestätigen, dass ADB neu gestartet werden soll

Gerät anschließen und Droid@Screen starten

  • das Gerät per USB anschließen
  • Einstellungen > Anwendungen > Entwicklung auswählen und „USB Debugging“ aktivieren
  • evtl. noch die USB-Verbindung richtig einstellen
  • die Droid@Screen-Java-Anwendung starten, im Dropdown-Menü das eigene Gerät auswählen und -zack- erscheint der Smartphone-Screen auf dem Computer.

Alternativen

  • Ashot scheint ähnliches zu leisten (nicht von mir getestet), setzt aber die gleichen Zusatzinstallationen voraus.
  • Auch der Google App Inventor müsste ähnliches leisten können (nicht von mir getestet), kommt aber ebenfalls nicht ohne Zusatzinstallationen aus.

Kennen Sie weitere Möglichkeiten, Android Screens auf den Beamer zu bringen? Ergänzen Sie einfach mit einem Kommentar.

[thx Daniel Seitz für den Ashot-Tipp!]