September 2010 »

Malen mit 33,33 Umdrehungen

Lightpainting in der Medienpädagogik

Screenshot aus dem Video

Lightpainting ist eine tolle Methode für die Medienpädagogik, die im Grenzbereich zwischen Fotografie, Medienproduktion und Kunst zu immenser Kreativität inspiriert. Animationen aus langzeitbelichteten Fotos steigern meiner Meinung nach diese Faszination nur noch, weil sich die neuen Lichtwesen und -welten zu bewegen beginnen.

Bisher kannte ich nur Graffiti-Malereien, eine ganz neue Herangehensweise haben mir die Videos “Light Drive” und “Shape&Sound” von Kim Pimmel gezeigt. Der Künstler legt Lichtquellen auf den Plattenspieler und erzeugt so grandiose Langzeitbelichtungs-Kunstwerke. Wenn das mal keine medienpädagogische Inspiration fürs Wochenende ist – und eine Kurzanleitung gibts im Begleittext zu LightDrive gleich dazu. Viel Spaß beim Experimentieren!

Castingshows selbstgemacht

Castingshows in der Medienpädagogik

"Susan's Stars" von cascade_lily auf flickr.com

Casting-Shows gibt es mittlerweile fast überall — nicht nur auf vielen Fernsehsendern, sondern auch in WGs und anderswo wird gecastet und eben auch in medienpädagogischen Videoprojekten.

Das macht den Beteiligten nicht nur Spaß, solche “Casting-Projekte” sind auch ein hervorragender Anlass, Muster und Prinzipien solcher Shows zu durchblicken und auch den eigenen Medienkonsum zu reflektieren.
Inputs für solche Projekte liefert mekonet mit einer aktuellen Zusammenstellung von Materialien und Projektbeispielen zum Thema Casting-Shows. Die kommen in den Recall.

Wie meinen?

Zitate zu Computerspielen in der Medienpädagogik

"speech bubble" von Alice Bartlett auf flickr.com

Auch wenn GamerInnen eine nicht mehr ganz so steife Brise ins Gesicht weht, ist die Auseinandersetzung um den Umgang mit Computerspielen weiterhin ein gesellschaftliches Thema und damit auch eins für die Medienpädagogik. Wer sich in diese Diskussion begibt, ist glücklich über Daten, Fakten – und Positionen.

Aussagen von PolitikerInnen, WissenschaftlerInnen und anderen AkteurInnen sowie wichtige Ereignisse stellt Matthias Dittmayer schon seit Anfang des Jahres in einer grandiosen Zitatedatenbank zur Verfügung, die allerdings zunächst nur mit einem gesonderten Programm abzufragen war (und damit bspw. nicht unter OSX). Seit ein paar Monaten nun gibt es auch eine Onlineversion, die einfach in jedem Browser aufgerufen werden kann. Nun steht dem erfolgreichen Argumentieren nichts mehr im Wege.

Ungebohnte Motive

StopMotion mit Lebensmitteln in der Medienpädagogik

Screenshot aus "Super Mario Beans" auf youtube

“Mit Essen spielt man nicht.” Von dem einfachen Grundsatz unserer Eltern kann man halten, was man will — er hat wie alle Regeln seine Ausnahmen. Und zu denen kann auch die Medienpädagogik gehören.

Ein italienischer Künstler macht’s vor und produziert ansehnliche StopMotion-Animationen mit Lebensmitteln wie die SuperMario-Adaption aus Bohnen.

Eine schöne Idee für die Momente, wenn die Legosammlung zu Hause, die Knete aus ist und es doch ein Trickfilm sein soll. Und Bohnen lassen sich anschließend immer noch kochen und essen. Bon appétit!

Gesagt, notiert

Videotranskription in der Medienpädagogik

"Magnus Christensson's notes" von @boetter auf flickr.com

Bei Videoprojekten in der Medienpädagogik geht es meistens um den Prozess. Daher werden die Dialoge nur selten vor dem Dreh im Drehbuch konzipiert und eher direkt vor der Kamera entwickelt. Das ist auf jeden Fall angemessen, bringt gute Ergebnisse und nur einen Nachteil – nämlich, wenn für Wettbewerbe eine Dialogliste eingereicht werden soll.

Dann ist Transkription angesagt, also das schrittweise Notieren des Gesagten in einem Textdokument, was nicht nur anstrengend ist, sondern oft auch technische Akrobatik. Eine große Hilfe ist dann ein Tool wie der VideoNoteTaker, eine Freeware für OSX und Windows, die genau für solche Vorhaben gemacht ist.

Hoffotografie im Journalismus

Medienkritik und Medienkunde zu Bildjournalismus in der MedienpädagogikMedienkritik und Medienkunde sind wichtige Teilaufgaben der Medienpädagogik für mehr Medienkompetenz, die umso wichtiger werden, je weiter der Journalismus auf dem Rückzug ist. Meiner Meinung nach gibt es aktuell eine Tendenz im Bildjournalismus, die ein hervorragender Anlass ist, mit Jugendlichen über die Entstehungszusammenhänge zu diskutieren: offensichtlich inszenierte Bilder von PolitikerInnen, die für mich die Grenze zur Hoffotografie ganz klar überschreiten.

Den ganzen Beitrag lesen

Multi-Media im Web

Internetprojekte in der Medienpädagogik

"Mainz – Dom im Gegenlicht 6" von hsing_nice auf flickr.com

Gerade komme ich von einem Medienprojekt zurück, bei dem es neben “meinem” Internetworkshop auch einen Radio-, Zeitungs- und Videoworkshop gab. Bei solchen “Multi-Medienprojekten” ist es angesagt, die Gruppen genauso zu verzahnen, wie es in der realen Medienwelt praktiziert wird, also insbesondere Audio- und Videoprodukte auf der Website zu publizieren.

Ein inhaltlich, gestalterisch und strukturell gelungenes Beispiel, wie das in der Praxis aussehen kann, liefert das Journalistische Seminar der Uni Mainz mit seinem Projekt “360 Grad Mainz” – und empfiehlt sich damit auch als Vorbild für die Medienpädagogik.

Checklisten für Medienprojekte

Checklisten für Projekte in der Medienpädagogik

"Free Check It Service" von theclyde auf flickr.com

Professionalität in der Medienpädagogik macht sich wie in allen Bereichen unter anderem auch an der Strukturiertheit fest. In der Vorbereitung von Medienprojekten gibt es immer wieder die selben Dinge zu beachten: Zielgruppe, Zeit, Technik, Methoden etc.

Die PH Zürich hat Checklisten für Audio-, Foto- und Videoprojekte veröffentlicht, die es gerade medienpädagogischen EinsteigerInnen erleichtern, Konzepte zu erstellen. Das vereinfacht die Planung und steigert die Qualität der eigenen Projekte.

Animation international und phänomenal

Animation in der Medienpädagogik

Screenshot aus "The whistler's tale"/"Un monde pour Tom"

Nicht ganz neu und doch neu: Vor kurzem habe ich meiner Begeisterung über das Animationsprojekt “Brundo der Bär” Ausdruck verliehen. Nun habe ich beim film>>up-Kongress einen der MacherInnen der belgischen Organisation “Caméra-etc” getroffen und so Zugang zu weiteren Kurzfilmen bekommen, die genauso begeistern wie Brundo.

Im youtube-Channel finden sich die Produkte aus StopMotion-Projekten auf der ganzen Welt, die alle durch eine schöne Geschichte, liebevolle Gestaltung und eine gelungene Animation bestechen – und damit als medienpädagogische Beispielfilme prädestiniert sind.

Zusatzinfos

Pat-O-Meter

Monats-Archiv